awillbu1  Lederstieltäubling                                       ESSBAR! 

RUSSULA VISCIDA (SYN. RUSSULA ARTESIANA)

 

Lederstiltaeubling

 

 

Foto oben 1 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©           Fotos oben 2 von links: James Baker (cepecity) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Lederstiltaeubling2

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, leicht säuerlich.

Geschmack:

Mild, in den Lamellen scharf, schnell vergänglich.

Hut:

4-8 (12) cm Ø, weinbraun, ockerbraun, gelblich, fleischbraun, purpurrot, violett-fleischbräunlich, sehr variable Farben, Huthaut stellenweise ockerlich entfärbend.

Fleisch:

Hell grauweiß, schmutzigweiß, im Alter etwas bräunend, brüchig.

Stiel:

Nie reinweiß, ockergelblich, Spitze heller, zur Basis hin bräunlich bis ockerlich, kompakt, verdickt.

Lamellen:

Cremegelb, später rostfleckig.

Sporenpulverfarbe:

Hell cremeweiß fast weiß (7,5-11 x 6-9 µm, Basidien viersporig, 40-50 x 10-13 µm, Cheilozystiden 45-115 x 8-9 µm).

Vorkommen:

Mischwald, kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Wieseltäubling, Brauner Ledertäubling, Glänzender Ledertäubling, Weißstieliger Ledertäubling, Purpurschwarzer Täubling.

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosagrau verfärbend, Guajak dunkelgrün, Phenol weinbraun, Stielbasis mit KOH intensivrot, leuchtendrot verfärbend.

Besonderheit:

Essbar, guter Speisepilz trotz leichter Schärfe.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lederstiel-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 08:23:44 Uhr

“