awillbu1  Orangfuchsiger Eichenmilchling, Braunzottiger Milchling, Borstiger Milchling, Maires Milchling, Eichenreizker                UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS MAIREI (SYN. LACTARIUS PEARSONII, LACTARIUS MAIREI FORMA ZONATUS)

 

Birkrez

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm.

Geschmack:

Sehr scharf.

Hut:

4-11 (14) cm Ø, orangeocker, fleischfarben, schmutzig-braun, gelbfuchsig, schuppiger, ohne rosa Farbton, wollig, filziger Hut, ungezont oder selten auch gezont, lange eingerollt, Rand extrem wollig-filzig, immer in der Mitte eingedrückt.

Fleisch:

Fest, weißlich, blass, an der Stielbasis rötlich oder rosa.

Milch.

Weiß, eventuell leicht rötlich oder rosa, später grauend, scharf.

Stiel:

Hell-gelblich, hell-braungelb, fast kahl, nicht rosalich, leicht grubig, voll, an der Basis hohl.

Lamellen:

Blass ockerorange, schmal und eng stehend, teils gegabelt mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (7-9 x 5-7 µm, elliptisch, netzig).

Vorkommen:

Mischwald, Laubwald, Parks, neben einzelnen Eichen (Symbiosepilz), kalkreichen Boden, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Birkenmilchling, Fransenmilchling, Zottenreizker, Grubiger Milchling.

Kommentar:

Bei diesem zottigen Milchling muss nur der Standort – EICHE – beachtet werden!

In Ländern wie Ungarn wird er sogar scharf gebraten verzehrt. Wegen Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Birkenmilchling lieber meiden oder nur siliert verzehren.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Lactarius_mairei

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 07:00:26 Uhr

“