awillbu1  Säuerlichschmeckender Glockenschüppling, Blumentopfsamthäubchen               UNGENIESSBAR!

PHOLIOTINA UTRIFORMIS (SYN. CONOCYBE UTRIFORMIS, CONOCYBE SUBNUDA)                                                                                      

S-Glock99

S-Glock7

S-Glock3

 

 

 

 

S-Glock4

S-Glock6

S-Glock8

S-Glock82

S-Glock81

S-Glock71

S-Glock84

S-Glock83

S-Glock9-

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, pilzig.

Geschmack:

Mild, säuerlich.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, jung glänzend, schmierig, orangebraun, rostbraun, glockig, kegelig, später flach ausgebreitet.

Fleisch:

Hellbraun, faserig.

Stiel:

Hellbraun, immer weißflockig bereift.

Lamellen:

Cremefarben, milchkaffeebraun, später goldbraun.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun (5,8-12,1 x 3,5-6,6 µm).

Vorkommen:

Nährstoffreichen Boden, Frühling bis Spätherbst (frostfreien Zeit), Folgezersetzer, auch in Blumentöpfen, ganzjährig!

Gattung:

Glockenschüpplinge (Samthäubchen, Mistpilzartige).

Verwechslungsgefahr:

Langstieliges Samthäubchen, Ockerstreifiges Samthäubchen, Gerieftes Samthäubchen, Gifthäubling.

Besonderheit:

Oft in Blumentöpfen zu finden, vor allem im Frühjahr!

Kommentar:

Bei den mistpilzartigen Pilzen (Glockenschüpplinge, Samthäubchen) gibt es keine Speisepilze! Einige können durchaus TÖDLICH GIFTIG sein!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pholiotina

Priorität:

2

 

S-Glock91

S-Glock2

S-Glock

S-Glock5

S-Glock9

Glock

Glock2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 26. April 2019 - 11:29:31 Uhr

“