awillbu1  Langstieliges Samthäubchen                        atod1 GIFTIG! ... Giftverdächtig!            UNGENIESSBAR! 

CONOCYBE SUBPUBESCENS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, falb-ocker, braun bis dunkelbraun, niemals goldgelb wie beim Goldmistpilz, stark ausbleichen (hygrophan), im Alter bräunlich zusammenfaltend.

Fleisch:

Hellbraun, faserig-brüchig.

Stiel:

6-15 cm lang, 1-2 mm Ø, steif, fein bepudert, bereift, hell rot-braun, ockerbräunlich, leicht längs-streifig.

Lamellen:

Ockerbraun, schmal angeheftet, relativ entfernt stehend gegenüber anderen Samthäubchen, untermischte Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun, rostbraun (12,5-15,3 x 6,5-8,2 μm, Basidien 18-25,5 x 12-14,5 μm).

Vorkommen:

Gedüngten, nährstoffreichen Wiesen, Blumentöpfe, Weiden, Ackern, Waldlichtungen, Parks, Rasenflächen, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Glockenschüpplinge (Samthäubchen, Mistpilzartige).

Verwechslungsgefahr:

Gerieftes Samthäubchen, Ockerstreifiges Samthäubchen (nur mikroskopisch trennbar), Milchweißes Samthäubchen, Lederblasses Samthäubchen.

Besonderheit:

Er gilt als giftverdächtig! Schwere Vergiftungen bei dieser Art sind jedoch nicht bekannt!

Kommentar:

Oft sind Samthäubchen nur mikroskopisch bestimmbar, da Samthäubchen mit über 100 Arten und Varietäten auftreten. Es gibt keine Speisepilze in den Gattungen Glockenschüpplinge, Samthäubchen, Mistpilzartige... !

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Samth%C3%A4ubchen

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 16. Januar 2018 - 21:52:12 Uhr

“