awillbu1  Scharfer Glanztäubling                            UNGENIESSBAR! 

RUSSULA FIRMULA (SYN. RUSSULA TRANSIENS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Schwach obstartig, gerieben nach Geranien.

Geschmack:

Fleisch im Hut und Stiel mild, Lamellen scharf.

Hut:

3-7 (9) cm Ø, braun bis olivbraun, lila, sehr farbveränderlich, Huthaut glänzend, leicht schmierig, abziehbar, Mitte tiefer, Rand höckerig gerieft.

Fleisch:

Weiß, fest, spröde.

Stiel:

Weiß, leicht gilbend, hart, bald hohl, Spitze fein bereift.

Lamellen:

Weißlich, später ockergelb, dottergelb, angewachsen, Schneiden weißlich.

Sporenpulverfarbe:

Gelb (8-13 x 8-12 µm, Pleurozystiden 65-90 µm x 8,5-13 µm).

Vorkommen:

Mischwald, meist Nadelwald, gern bei Kiefern, Fichte, Tanne, kalkreichen Boden, Symbiosepilz wie alle Täublinge, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Brauner Ledertäubling, Glänzender Ledertäubling, Weißstieliger Ledertäubling.

Chemische Reaktionen:

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Guajak dunkelgrün.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Scharfer_Glanz-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

ScharferGlanztaeubling3

ScharferGlanztaeubling

ScharferGlanztaeubling2

ScharferGlanztaeubling4

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 09:52:12 Uhr

“