awillbu1  Schwefel-Pustelbecherling                                          UNGENIESSBAR! 

 PSEUDOMBROPHILA THEIOLEUCA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben: Dieter Wächter  (Thiersheim) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,2-1,5 (1,9) mm Ø, orange bis bräunlich-gelb, becherförmig, kelchförmig, Rand dunkler, schwarzbraun, Scheibe weißlich, glatt, glänzend.

Fleisch:

Weißlich bis orangegelb.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat haftend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (14-17 x 8-9 µm, Q = 1,78-2,13, Asci 135-185 x 30-44 µm).

Vorkommen:

Auf Kot von Wildtieren wie Reh, Hirsch, Wildschwein, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Langhaariger Dungpilz, Brauner Pustelbecherling, Filzpustelbecherling, Kiefernnadel-Haarbecherchen, Kerbrandiger Napfbecherling, Gemeiner Schmutzbecherling, Pappelbecherling, Haselbecherling.

Besonderheit:

Er kommt gern in Vergesellschaftung von anderen Becherlingsarten wie z.B. den Langhaarigen Dungpilz vor.

Bemerkung:

Es gibt mindesten weitere 13 der PSEUDOMBROPHILA-Arten die meist sehr selten und teil unbekannt sind: PSEUDOMBROPHILA AGGREGATA, PSEUDOMBROPHILA EQUINA, PSEUDOMBROPHILA MERDARIA, PSEUDOMBROPHILA PLUVIALIS, PSEUDOMBROPHILA RAMOSA, PSEUDOMBROPHILA CERVARIA, PSEUDOMBROPHILA DEERRATA, PSEUDOMBROPHILA HEPATICA, PSEUDOMBROPHILA LEPORUM, PSEUDOMBROPHILA MISTURAE, PSEUDOMBROPHILA PEDROTTII, PSEUDOMBROPHILA THEIOLEUCA, PSEUDOMBROPHILA PORCINA… Einige Arten wie z.B. PSEUDOMBROPHILA PETRAKII, PSEUDOMBROPHILA RIPENSIS, PSEUDOMBROPHILA LEPORUM, PSEUDOMBROPHILA MISTURE = RL-R Deutschland (extrem selten).

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pseudombrophila

Priorität:

3

  

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 14. Januar 2018 - 22:47:32 Uhr

“