awillbu1  Spitzgebuckelter Wasserkopf, Geriefter Kegelwasserkopf, Spitzer Wasserkopf                                    atod1 GIFTIG!

CORTINARIUS ACUTUS (SYN. CORTINARIUS ACUTOSTRIATULUS, CORTINARIUS STRIATULOIDES, AGARICUS ACUTUS VAR. ACUTUS)

                                                                                             

SpitzgebuckerlterWasserk3

SpitzgebuckerlterWasserk6

SpitzgebuckerlterWasserk

 

 

 

SpitzgebuckerlterWasserk2

SpitzgebuckerlterWasserk5

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Garrett Taylor (cappy) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, etwas jodartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (2,5) cm Ø, sehr kleiner Fruchtkörper, braun, fuchsig-braun, rotbraun, mit Buckel, hygrophan, Rand gerieft ausblassend, jung vom Velum gefasert.

Fleisch:

Hell-braun, blass gelbbraun, faserig.

Stiel:

Bräunlich mit weißen Pünktchen oder weißen länglichen Velum-Fasern, relativ lang und dünn, hohl.

Lamellen:

Hellbraun, gelbbraun, zimtbraun, angewachsen, mit weißlicher Schneide, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Zimtbraun (7,4-10,5 x 4-5,6 µm, mandelförmig).

Vorkommen:

Moosigen Mischwäldern, meist bei Fichte, feuchtigkeitsliebend, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe (Schleierlingsartige):

Verwechslungsgefahr:

Spitzhütiger Häubling, Gifthäubling, Sumpfhäubling, Kleinster Häubling, Rasen-Häubling, Gestiefelter Häubling.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 8. Oktober 2017 - 22:07:20 Uhr

“