awillbu1  Weidenrötling, Seidiger Moorrötling            UNGENIESSBAR!   …giftverdächtig!

ENTOLOMA SERICATUM (SYN. RHODOPHYLLUS SERICATUS, AGARICUS SERICATUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, leicht süßlich.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-7 (10) cm Ø, gelblich, braungelb, rotbraun, gelbbraun, entwässert hell bronzefarben, durchscheinend gerieft, +/- etwas genabelt, filzig, teils faserig-schuppig, Mitte dunkler, hier oft dicht braungeschuppt.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Blass-weißlich aber deutlich ockerlich überfasert.

Lamellen:

Hell gelb-weißlich, cremeweiß, alt rosalich, breit angewachsen, mit vielen unterschiedlichen Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (8-10,5 x 6,5-8 µm).

Vorkommen:

Parks, Wiesen, Waldwege, Wegrand, in Waldlichtungen, im Gras, bei Weiden, auch Eichen, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Rötlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gelbbrauner Rötling, Alkalischer Rötling, Kreuzsporiger Rötling.

Kommentar:

Der Weiden-Rötling gilt als giftverdächtig! Von dem Genuss wird abgeraten!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild oben 1 von links: Andreas Kunze http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Ak_ccm                   Fotos oben 2+3 von links: George Riner (mycogeo) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 23:33:27 Uhr

“