awillbu1  Kreuzsporiger Rötling, Sternsporiger Rötling, Kreuzsporiger Glöckling                       UNGENIESSBAR!    atod1 VERDÄCHTIG GIFTIG!

ENTOLOMA CONFERENDUM (SYN. ENTOLOMA STAUROSPORUM, RHODOPHYLLUS STAUROSPORUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 und unten 2-4 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©          Foto unten 1 von links: Andreas Kunze http://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=Andreas+Kunze http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

KreuzsporigerRoetling2

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlartig.

Geschmack:

Ranzig unangenehm.

Hut:

2-5 (6) cm Ø, dunkelbraun, sepiabraun mit oliven Farbton, hygrophan, risspilzähnlich, radialfaserig, kegelig-geschweift, glatt, glänzend, feucht etwas schmierig, Mitte warzenförmig gebuckelt oder niedergedrückt mit Buckel (Papille), Randzone durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Schmutzigweiß, braun, außen braungrau, faserig, dünn.

Stiel:

Braun, hohl, gebrechlich, silbrig-weißlich bestäubt bzw. silbrig-glänzend, gefasert, gern verdrehter zusammengedrückter Stiel, schlank, längsrillig, weißlich befasert, hohl, Basis oft etwas dicker.

Lamellen:

Weißlich, schmutzig weißlich, cremerosa, im Alter rosa bis braunrot, ausgebuchtet angewachsen, mäßig dicht stehend, Schneiden heller, schartig.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun-rosa (7,5-14 x 6,4-13 µm; Q = 1-1,7, kreuzsternförmig = kreuzförmig oder dreieckig knotig, 3-7eckig, sehr komplex, Vm = 375 µm³, Basidien viersporig, Zystiden und Cheilozystiden fehlen, keine Schnallen, zylindrischen Hyphen ca. 6-15 µm mit leicht aufgeblasenen Endelementen von bis zu 20 µm).

Vorkommen:

Wiesen, wenig gedüngten Weiden, Waldrand, Parks, Mischwald, auch Nadelwald, Heuwiesen, in Torfmooren bei Sphagnum, Folgezersetzer, vom Tiefland bis in die alpine und arktische Zone, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Rötlinge, Glöcklinge.

Verwechslungsgefahr:

Frühlingsrötling, Tränender Rötling, Niedergedrückter Rötling, Gelblichstieliger Rötling, Warzenglöckling.

Besonderheit:

Rötlinge sind ohne Mikroskop schwer bestimmbar: Dieser wurde per Mikroskop bestimmt.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

KreuzsporigerRoetling

KreuzsporigerRoetling4

KreuzsporigerRoetling5

KreuzsporigerRoetling3

 

 

Fotos oben 1 von links: Gerhard Koller ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 20. November 2018 - 14:25:03 Uhr

“