awillbu1  Wolfszahnflechte, Vielfingerige Schildflechte, Falsche Hundsflechte                           UNGENIESSBAR! 

PELTIGERA POLYDACTYLON (SYN. LICHEN POLYDACTYLUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Hut, Fruchtkörper:

1-5 (6) (30) cm Ø, kastanienbraun, graugrün, muschelförmige aufgedrehte Läppchen, blätterähnlich, Unterseite aderig, weißlich, mit weißen bis braunen wurzelartige stachelige (zahnähnliche) Äste (RHIZINEN), ähnlich der Hundsflechte.

Fleisch:

Grau, grauweißlich.

Sporenpulverfarbe:

Braun (51-67 x 2,5-5 µm).

Vorkommen:

Lichter Mischwald, Kiesgruben, Brandstellen, lichten Böschungen, zwischen Moosen, Symbiosepilz, ganzjährig.

Gattung:

Flechten (Lichen), Blattflechten, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Aufgedrehte Blätterschildflechte, Blaugraue Schildflechte, Zwergschildflechte, Schuppen Hundsflechte, Bereifte Schildflechte, Sulcatflechte,  Lindengrauflechte, Echte Lungenflechte, Caperatflechte.

Chemische Reaktionen:

C-; P-; K-; KC-.

Bemerkung:

Viele Blattflechten sind ohne Mikroskop kaum bestimmbar.

Wiki-Link:

https://fr.wikipedia.org/wiki/Peltigera

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 23:37:46 Uhr

“