awillbu1  Zierlicher Mürbling                                  UNGENIESSBAR! 

PSATHYRELLA PSEUDOGRACILIS (SYN. DROSOPHILA PSEUDOGRACILIS, PSATHYRELLA PRONA VAR. UTRIFORMIS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Dieter Wächter – Thiersheim ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlig.

Geschmack:

Mild, unbedeutend.

Hut:

1-2,5 (3,5) cm Ø, rotbraun, ockerbraun, rußbraun, graubraun-schwarzbraun, orangebraun, ausblassend (hygrophan), durchscheinend gerieft, Mitte dunkler braun, Rand blasser, Velum sehr spärlich und schnell flüchtig.

Fleisch:

Cremefarbig, hellbraun, dünn.

Stiel:

Weißlich oder bräunlich, sehr variable, dünn, bereift, steif, hohl, Basis filzig.

Lamellen:

Weißlich-graubraun, blass-braun, schwarzbraun, dunkelbraun, entfernt stehend, angewachsen, +/- mit Zahn herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz mit Rotton (10-17,5 x 5,5-7,5 µm, ellipsoid, schlank eiförmig, in KOH schwarzbraun mit einem purpurnen Ton, Cheilozystiden 24,5-75 x 7-27 µm, Basidien 16,5-35 x 8-13,5 µm).

Vorkommen:

Parks, Waldwege, Totholz, Holzspäne, nährstoffreichen Boden, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Faserlinge, Mürblinge, Zärtlinge.

Verwechslungsgefahr:

Winziger Mürbling (Zweisporige Art), Wegzärtling (nur mikroskopisch trennbar), Wurzelnder Faserling, Kreuzsporiger Rötling.

Kommentar:

Zärtlinge sind meist nur per Mikroskop sicher zu bestimmen.

Wiki-Link:

https://pl.wikipedia.org/wiki/Psathyrella

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 21:51:05 Uhr