awillbu1  Zitzenstielbovist, Zipfel-Stielbovist, Winter Stielbovist                      UNGENIESSBAR! 

TULOSTOMA BRUMALE

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 und unten 3-9 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos unten 2 von links: vesna maric (kalipso) 376 (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bild unten 1 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,5-1,2 (1,5) cm Ø, schmutzig-weißliche, hellocker, den Stiel mit anliegendem Kragen umschießend, oberhalb der Staubkugel mit drüsenartiger (zitzenartiger) Öffnung mit dunklem Hof und dünner, abblätternde Exoperidie.

Fleisch:

Hellbraun.

Stiel:

Gelblich, holzbraun, längsfaserig, +/- genattert, knollig, in eine Scheide eingeschlossen, später streckt er sich und zerreißt die Scheide.

Sporenpulverfarbe:

Lehmfarben (3-5 µm).

Vorkommen:

Wälder, Rasen, Weinberge, Müllhalden, Dünen, gern auf Moose, humusreichen, sandigen Boden, Frühjahr bis Herbst, auch ganzjährig zu finden, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Stielboviste (Stäublinge, Staubpilze, Bauchpilze, Boviste).

Verwechslungsgefahr:

Schöner Stielbovist, Schuppiger Stielbovist, Gewimperter Stielbovist, Stelzenstäubling, Dünenstielbovist.

Kommentar:

Er soll sogar jung essbar sein, natürlich nur wenn innen weiß. Aufgrund der Kleinheit und Seltenheit kaum verwertbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Winter-Stielbovist

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Fred Gruber ©   Foto oben 2-4 von links: Ursula Roth ©   Foto oben 5 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 11. November 2018 - 23:12:36 Uhr