awillbu1  Zungenkeule, Zungenherkuleskeule, Zungen-Riesenkeule, Zungen-Händling                    ESSBAR! 

CLAVARIADELPHUS LIGULA (SYN. CLAVARIADELPHUS LINGULUS, CLAVARIA OPHIOGLOSSOIDES)

 

Zungenkeule3

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bild unten 1 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©          Fotos oben 5 und unten 2+3 von links: André Pipirs (Düsseldorf) © 

Zungenkeule2

Zungenkeule

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild bis leicht bitterlich.

Fruchtkörper:

0,5-1 (1,7) cm Ø, 2-6 cm hoch, ockergelb, gelblichweiß, braungelb, spatelförmig zusammengedrückt, keulig, unregelmäßig dick.

Fleisch:

Weiß, gelblich, weich, bei Verletzung nicht verfärbend.

Stiel:

Ockergelb, gelblichweiß, braungelb, keulenförmig, voll, leicht zerbrechlich.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich (16-24 x 4-6 μm).

Vorkommen:

Nährstoffarmen Nadelwald, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, selten, RL3 Deutschland (gefährdet), in Tschechien häufiger.

Gattung:

Keulen, Großkeulen.

Verwechslungsgefahr:

Sibirische Herkuleskeule, Herkuleskeule, Abgestutzte Riesenkeule, Heidekeule, Olivbraune Erdzunge, Braune Heidekeule.

Kommentar

Von der Sibirische Herkuleskeule nur schwer zu unterscheiden. Sehr ähnlich wäre noch die sehr seltene Fleischfarbene Keule (CLAVARIA INCARNATA), RL Schweiz (VU = verletzlich). Diese wäre im oberen Stielteil nicht so stark verdickt und wirkt mehr röhrig!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Clavariadelphus_ligula

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 10. Februar 2019 - 10:56:41 Uhr