Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

2 Erstfunde

  • Wir haben heute einen kleinen Familienausflug an die Wuhle gemacht, von Pilzen wollte ich eigentlich gar nichts wissen (Trockenheit ist ja kein Ausdruck mehr).


    An einer Weide konnte ich dann zum ersten mal den Schwefelporling entdecken, leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, aber es gibt ja genug Bilder von den Dingern, hier nur ein Handybild:



    Interessant war ein Teil nördlich der Wuhle, das ist normalerweise ein Moor/Sumpfgebiet. Durch die lang andauernde Trockenheit, konnte man heute darin spazieren. (Da gab es massig fossil aussehende Schnecken, sehr flach und ziemlich groß. Hab ich auch noch nie gesehen).



    So nun aber zum Sensationsfund:





    Keine Ahnung, wie der an die Wuhle kommt, aber er gedeiht dort hervorragend... und war sehr lecker :)

  • Hallo Sebastian,


    der nördliche Teil der Wuhle ist eines meiner Sammelgebiete, wohn ich doch dort. Alles in ca 15 Minuten zu erreichen. Der umgestürzte Baum ist schon ein Erlebnis für sich. Schön, das ihr ihn gefunden habt. Ab und zu, wenn ich zur Arbeit gehe, gehe ich diesen Schleichweg lang, und bleib dann mit Ehrfurcht vor diesem entwurzeltem Baum stehen. Wie alt mag er gewesen sein, bevor er entwurzelte? Wer weiss?


    Den Schwefelporling habt ihr sicherlich oberhalb der Eisenacher Strasse in der Nähe der Gärten der Welt gefunden. Kommt mir bekannt vor.


    Soso, haste den Spargel entdeckt.


    Vielleicht sollten wir mal gemeinsam (auch mit Familie) an der Wuhle "spazierengehen".


    Nachtrag: Findet der doch echt den Spargel:zippit:


    Liebe Grüsse. Heinz

  • Hallo Heinz,
    also bis zur Eisenacher Straße sind wir gar nicht vorgedrungen.
    Unser Start war der Möwenweg bis zum Wuhlegarten (dort fanden wir Schwefelporling und tote Bäume).
    Weiter kamen wir mit Kleinkind zu Fuß nicht ;)


    Der Spargel war gleich zu Beginn (ca. 500m nach Möwenweg) im Uferbereich. Sag nicht, Du hast den gepflanzt? Wir hatten eher eine Wühlmaus in Verdacht, die einen aus dem Schrebergarten geklaut hat und der sich dann dort vermehrt hat. Hoffentlich haben wir Dir nicht Deine Ernte gekapert???


    Der Porling hat uns nur mäßig gemundet (oder wir haben ihn falsch zubereitet) aber Deine Wuhle dort ist wirklich ein tolles Naturerlebnis (Frösche, Schnecken, Rehe…).
    Gemeinsames Erkunden wäre Klasse aber mit Kleinkind muss so eine Wanderroute doch drastisch verkürzt werden, das ist Dir vielleicht zu langweilig?


    Grüße aus dem Wedding!

  • Hallo Sebastian,


    Die Wanderroute muss nicht unendlich lang sein, was zählt, ist, das man die Augen aufmacht. Manchmal brauch ich für 300 Meter eine Stunde. Bin nicht derjenige, der durch die Natur hastet. Ich verliere mich gerne ins Detail.


    Nee nee, den Spargel hab ich nicht gesät. Es gibt aber sehr viele Kleingärten an der Wuhle, von denen ein paar Sachen ausgebüchst sind. Kräuter zum Beispiel. So gehe ich sehr gern an den Rändern dieser Kleingartenanlagen auf Erkundung.
    Es gab zu DDR Zeiten auch mal eine Champignonzucht in der Nähe der Wuhle (Hellersdorf). Die nicht mehr ertragreichen Substrate wurden an die Wuhle verfrachtet, bzw. entsorgt, und haben dort ihr Eigenleben entwickelt.


    Liebe Grüsse. Heinz

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.