Beiträge von Haselhexe aus Ostfriesland

    Hallo zusammen =)
    Darf ich fragen woran ihr erkennt das der vorletzte Pilz ein Perlpilz ist und kein Panterpilz ? Ich dachte das erkennt man an der gereiften Manschette , die ich auf dem Foto nicht erkennen kann. Oder ist das schlichtweg eure Erfahrung? Oder habe ich wie so oft etwas überlesen ;)

    Bei uns (papenburg ) hatten wir laut Regional Zeitung vergangene Woche den höchsten Niederschlag in ganz Deutschland .
    Tatsächlich haben wir ein bisschen was gefunden ! Allerdings keine Steinpilze oder Hexen wie wir gehofft hatten. Dafür aber Unmengen an Blaubeeren ,die jetzt in Form von Marmelade im Kühlschrank weilt.:P Liebe Grüße ...

    Moin an euch alle,
    eine nette Anekdote von dir, Heinz (wenn ich hier so direkt anschreiben darf).
    Als Ergotherapeutin bin ich ja auch viel in Altenheimen unterwegs. Wenn man sich mit den Menschen unterhält kommen auch ein paar private Dinge zur Sprache. Ich erzähle auch, dass ich gern an Wochenenden in die "Walachhutten" geh um Pilze zu sammeln. Viele der Heimbewohner reagieren dann begeistert! Auf einmal ist da ein Thema was die Jahrzehnte überdauert. Man muss aber auch bedenken das viele alte Menschen das Sammeln auch teilweise noch aus Kriegszeiten kennen, da war es mehr als ein schönes Hobby.


    Davon abgesehen finde ich es schade das ich in meiner Generation niemanden kenne, der sich auch für das Sammeln begeistern kann. Geschweige denn jemanden von dem ich was lernen könnte...
    Das war eine Anekdote von mir . Gute Nacht
    :pilzeschlafen004:

    Hallihallo,
    Stockschwämmchen kann man wohl ausschließen, da kein Holz und die Stiele passen auch nicht. Büschelliger Faserling könnte schon sein. Allerdings meine ich die letztes Jahr schon an der selben Weggabelung gesehen zu haben allerdings in schwar zerflossenem Zustand. Die fehlenden velumreste könnten doch mit dem Regen der hoer in den letzten Tagen sehr häufig war zu erklären sein, oder?

    Habe mir heute nach der Arbeit endlich mal ein paar Mairitterlinge aus dem Wäldchen abgeholt. Es ist doch erstaunlich wie langsam man läuft wenn man hoch konzentriert nach weißen Hütchen im Dickicht sucht.Die Haselhexe im Schneckentempo. Meine Hunde waren äußerst irritiert :D
    Dabei sind mir auch ein paar andere Pilze aufgefallen. 1+2 evtl. Glimmertintlinge ? 3 ein Hexenei ?
    Zum Schluss muss ich sagen, haben uns die Mairitterlinge in Sahnesauce sehr gut geschmeckt!

    Moin, schönen Abend euch.
    ich habe heute Pilze gefunden, an einem Wanderweg und auch die Vermutunge es könnten Mairitterlinge sein. Nur die Farbe ist eher beige.
    Geruch finde ich auch außerst schwierig zu beschreiben, eher mehlig und muffig.
    Lamellen sind biegsam.
    Gefunden in der Andeutung eines Hexenrings.
    Die kleinsten bei 3 cm dm die größten 10 cm im dm. Aber keiner der Hüte war richtig "rund".

    Hallo ihr lieben,
    kann mir Jemand sagen ob man Samtfußrüblinge und Austernseitlinge trocknen kann/sollte? Ich zähle auf eure Erfahrungen, denn das Internet verrät mir nichts über diesen Speziellen Pilze. Ich finde diese Eingelegten Pilze einfach "bäh" ist wahrscheinlich Geschmackssache, aber ich schmecke da immer nur die Säuren. Deswegen will ich jetzt auch anfangen Pilze zu trocken! Liebe Grüße

    Hey Thomas
    der Baum steht leider direkt am Wanderweg. Ich bin mir zu 80%sicher das es eine Kastanie ist. Ich muss wohl dringend mein Auge in Rindenkunde schulen:stunned:
    Wenn es keine Kastanie ist müsste es ein Ahorn sein. Ist leider eine ziemliche Monokultur an Bäumen dort . Andere ähnliche Baumarten stehen dort nicht. Ich versuche mal Morgen mein Glück eine zuständige Stelle/Person ausfindig zu machen ,damit diesen kulinarisch wertvollen Baum nicht entsorgen.

    Mein erster fund von Austernseitlingen und Samtfußrübling an einem Baum . Es ist eine Kastanie. Im letzten Hebststurm ist ein Ast abgebrochen. Ich hoffe jetzt innig das die Gemeinde im Frühjahr nicht den ganzen Baum zersägt und abtransportiert. Meint ihr ich könnte in der Gemeinde mit dem zuständigen Personen reden, dass sie vielleicht den stamm stehen lassen. Ich verstehe ja das der Baum so eine Gefahr darstellt.

    Also tatsächlich "cashe" ich nicht aktiv, ich stolpere nur öfter mal über diese. Der Angelhaken an der Schnur war in einer Filmdose, sprich es lag nichts im Wald rum wo sich Tiere oder Menschen verletzen könnten. Und natürlich habe ich das ausprobiert, neugierig sind wir doch alle oder? Sonst würden wir uns wahrscheinlich nicht in die Pilze locken lassen. ;) Ein off topic ,zu schätzen die man so "nebenbei" findet wäre sicher interessant. Ich wette es wurden auch schon Schmuck oder andere verlorene Dinge gefunden.

    Fotos vom heutigen Spaziergang. Es ist doch hübsch wie zerbrechlich und filigran sie aussehen...



    Und dann ein Geo pilz :wink: Gefunden ist gefunden.Ich finde ständig Geo cashes! Kennt ihr das auch ?:D
    Da musdte man mit Band und Angelhaken eine Dose aus dem Rohr ziehen.

    Jetzt habe ich die vermutung auch schon Samtrüblinge gesehen zu haben.Im Hammrich (Marsch und Geest Fläche). Austern habe ich auch schon gesichtet, an Totholz auf einem Wanderweg .Muss morgen unbedingt mal Fotos machen.
    Zum Thema wo Pilze wachsen...war letzten Herbst mit meinemFreund im Harz und es war Pilztechnisch sehr mager. Und dann ist man frustriert Zuh[size=2]ause In Ostfriesland[font="Helvetica Neue, Helvetica, Nimbus Sans L, Arial, Liberation Sans, sans-serif"]. Wo es kaum Wald gibt sondern eher "eine zufällige anreihung von Bäumen".[/font][/size]
    Aber auf dem ersten Spaziergang fanden wir dann Steinpilze, Hexenröhrlinge und Schopftintlinge. Auf einem Feldweg! Also nie aufgeben!

    Aha , danke für die Antworten !
    Wie der Forum Titel verspricht !"...das freundliche Forum..." ☺ Dann muss ich nochmal hin mir eine kleine Ecke des Pilzes abschneiden und zu Hause im warmen, wo der Geruchssinn wieder besser funktioniert "schnüffeln".

    Hallo,
    der erste Beitrag von mir:D . Ich habe Grundkenntnisse bei Röhrlingen und mich bis dahin auf einfach zu bestimmende Arten konzentriert. Jetzt im Winter ist die Pilzpopulation ja recht überschaubar. Ich habe mehrere Lamellenpilze gefunden, kann diese aber mit meinen Büchern nicht bestimmen. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen! Danke im vorraus aus dem nass- kalten Ostfriesland :rain::umbrella::)