Beiträge von pilzlaie

    Hallo an alle,
    diese Pilze habe ich im Gras gefunden.
    Aufnahmedatum:16.10.2014
    Fundort: Grasfläche, zeitweise betreten, auch von Hunden
    Untergrund: Lehm mit Bauschutt
    Neben Traufbereichen von Winterlinde und Birke
    Meine Dateien: DSC_1023, DSC_1021, PC ng 30.12.14 ng Bilder 2014
    Mit der Bitte um Bestimmung
    Mit vielen Grüßen von Gerd

    Hallo zusammen,
    wieder ein mir unbekannter aus meinem Fotobestand, bei dem ich um Bestimmung bitte, Vielleicht ist das mit diesen Bildern und ohne weitere Details möglich?
    Aufnahmedatum: 23.9.2014
    Fundort: Mischwald
    Untergrund: Lehmboden
    Meine Dateien: DSC01108, DSC01109 (PC)
    Mit vielen Grüßen von Gerd



    Hallo Ingo, hallo Pablo,
    vielen Dank für die Bestimmung. Nach Betrachten der Bilder in 123pilze tendiere ich zum Winter-Stielporling. Mein Bild paßt besser zu einer Beschreibung desWinter-Stielporlings, zu der man durch naturgucker.de gelangt.
    Mit vielen Grüßen von Gerd

    Hallo an alle,
    mit der Bitte um Bestimmung.
    Funddatum: 3.4.15
    Standort: Auf totem Birkenast am Boden
    Hut: Durchmesser ca. 3cm
    Meine Datei: ng_Bilder, Rohfoto nicht mehr auffindbar, PC ng 22.5.15


    Mit vielen Grüßen von Gerd



    Hallo zusammen,
    Bitte um Bestimmungshlfe
    Kahler Krempling eher nicht?
    Aufnahmedatum: 2.8.15
    Standort. Nadelwald, lehmiger Untergrund
    Weitere Details leider nicht beachtet
    Meine Datei: DSC_0578, DSC_0579 (PC)
    Mit vielen Grüßen von Gerd
    1. Unterseite

    2. Oberseite

    Hallo an alle,
    Bitte um Bestimmungshilfe.


    1. Ist das ein fleischfarbener Gallertbecher?
    Auf einem Weidenstumpf, 4 1/2 Jahre vorher gefällt.
    Aufnahmedatum: 19.10.2012
    Meine Datei: DSC000297 (PC)


    2. "Auswüchse" aus obigen Pilzen nach 15 Monaten: Pilzreste oder Puppenhüllen von Insekten?
    Aufnahmedatum: 16.1.2014
    Meine Datei: DSC_0018 (PC)

    Hallo,
    Bitte um Bestimmungshilfe.
    gefunden 18.2.2014, seitdem nicht wieder beobachtet.
    Durchmesser max. 0,5mm
    Am Stamm einer Felsenbirne am Übergang zu einer Mistel-"Wurzel".
    Keine Sporen erkennbar, kein Geschmack (o.a. auch zu klein)
    Meine Datei: Bilder ng30.12.14, DSC_0125 (PC) (Zwischensicherung)






    Mit vielen Grüßen von Gerd

    p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }
    Hallo Kowalski,
    vielen Dank fürDeinen Kommentar. Der Hutdurchmesser war ja auch nur 2mm.


    Hallo Jutta,
    ja ich bin manchmalder Zeit weit voraus, nur die Wirklichkeit richtet sich nie danach!


    Hallo Veronika,hallo Pablo,
    Vielen Dank fürEure Bestimmungsversuche. Auf den Rohbildern sind keine anderen Farben zu erkennen. Allerdings waren die Lichtverhältnisse auch nicht die besten.


    Hallo Ingo,
    vielen Dank fürDeine Hinweise.


    Unterschiedezwischen den Rohaufnahmen und den hoch geladenen sind kaum erkennbar, mit einer Ausnahme: Die Schärfe ist deutlich besser.


    Die Aufnahmen habeich mit meiner Taschenknipse gemacht, ist im Gegensatz zur DSC immer dabei. Den Apparat kenne ich mit seinen vielen Einstellmöglichkeiten noch nicht so gut. Wenn man dann im Straßengraben oder im Moos mit nassen Knien hockt, geht die richtige Einstellung schon mal daneben.
    Der Sensor hat dieGröße 1 / 2,3“ (6,2 x 4,6mm) mit 4000 x 3000 Pixel.
    Mit den für dieseAufnahmen gewählten Kameraeinstellungen beträgt die Vergrößerung ca. 184 vom Sensor-Abbild zum Bild in 123Pilze mit dem größten Faktor (auf meinem Bildschirm ausgemessen). Wer weiß eigentlich was die JPEG-Komprimierung in der Kamera so macht? Da wirkt sich manch kleiner Fehler auf dem Weg vom Objekt zur Vergrößerung sichtbar aus.
    Ebenso bei der Bildbearbeitung, die mit GIMP oder mit RawTherapee unter UBUNTU-Linux erfolgt.


    Zur Beschreibung desFundorts:
    Gemeindeverbindungsstraßesagt m.E. schon das meiste aus: Frostschutzkies im Untergrund, Reifen- und Asphaltabrieb, Staub allgemein, verlorene Gülle und Mist, meistens auch Hinterlassenschaften von Pferden und manchmal auch von Hunden. Den Rest zeigt meistens das Bild mit Blättern, Nadeln, Moos, Gras und/oder Kräutern.
    BäuerlicherMischwald besagt: Im allgemeinen Natur näher und damit weniger ordentlich bewirtschaftet (mit Vorteilen für alle Lebewesen) anstatt hohe Erträge bringender Staatswald.
    Und ja, aufBaumarten wird demnächst mehr geachtet, ebenso auf die Substrate.
    Zum Schluß: Ichwerde versuchen, mich zu bessern.


    Mit vielen Grüßenan alle von Gerd

    Hallo,
    diese Minipilze habe ich am Rand einer Gemeindeverbindungsstraße durch einen bäuerlichen Mischwald gefunden.
    Hut: 2mm Durchmesser, Oberfläche trocken
    Stiel: 10mm lang
    Aufnahmedatum: 20.9.2015
    Meine Dateien: P1000508,P1000513 (Verbatim)


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/24600/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/24601/




    Mit vielen Grüßen von Gerd

    Hallo zusammen,
    als Beobachter, der sich für alles interessiert was wächst, gräbt, läuft, fliegt und schwimmt bin ich zu naturgucker.de gekommen. Bei der Bitte um Bestimmung von Pilzen hat man mir schon öfters 123pilze empfohlen, jetzt habe ich mich endlich registrieren lassen.


    Ich bin ein ziemlich „angejahrter“ Rentner. Ich durchstreife oft die nahe Gegend mit Fernglas Kamera und E-Bike, sporadisch auch die weitere Umgebung in Südostbayern zwischen Donau, Inn und Isar.


    Ich sammle seit Tschernobyl keine Pilze mehr zum Verzehr. Bis jetzt ist die Radioaktivität erst auf ca. 50% des Anfangswertes von 1985 zurückgegangen.


    Mich interessiert trotzdem, welchen Arten die vielen Pilze, besonders in den Wäldern zuzuordnen sind.


    In der hoffentlich ruhigeren Winterzeit möchte ich die Bilder meiner noch nicht bestimmten Pilze hier nach und nach hoch laden in der Hoffnung, daß jemand meine Nichtkenntnis über Pilzarten reduziert. Vielen Dank im voraus.


    Mit vielen Grüßen von Gerd

    Hallo Uwe, hallo Ingo,
    vielen Dank für Eure Hinweise und Bestimmung. Zur Einfärbung auf der einen Aufnahme: Ich bearbeite manchmal die Aufnahmen nach. Allerdings nur die Schärfe, die Belichtung, den Kontrast und die Helligkeit. Das kann manchmal zu Farbverschiebungen führen. Manche Aufnahmen sind halt auf Anhieb nicht ganz o.k.
    Mit vielen Grüßen von Gerd

    Hallo Jutta,
    vielen Dank für Deinen Willkommensgruß und den Bedienungshinweis. Trotzdem nichts wiedergefunden, wie gesagt, alles noch etwas holprig bei mir, wird aber demnächst besser werden.
    Mit vielen Grüßen von Gerd, auch aus dem schönen Niederbayern, etwas weiter südöstlich.

    Hallo,
    könnte mir bitte jemand diesen Pilz mit den wenigen Zusatzinformationen bestimmen?
    Standort: Nadelwald mit wenigen Laubbäumen
    Hut: größter ca. 8cm Durchmesser, schleimig bei feuchtem Wetter
    Stiel: ca. 10cm lang
    Aufnahmedatum: 8.11.2015
    meine Dateien: DSC_0057, DSC_0064, DSC_0063, (auf Verbatim)





    Hallo,
    als neuer Teilnehmer geht es bei mir noch etwas holprig zu. Ich habe eine Frage zur Bedienung dieser Seite: Wie finde ich einen gespeicherten Entwurf wieder? Beim Schreiben meiner ersten Nachricht wurde ich unterbrochen und habe als Entwurf gespeichert, finde aber nichts wieder.
    Im voraus vielen Dank für eine hilfreiche Nachricht.
    Mit vielen Grüßen von Gerd