Beiträge von Ralph

    Hallo und guten Tag,


    anbei Bilder von den im Titel genannten Pilzen.

    Bei dem Rasling der auf einer Wiese mit Pflaumen/Zwetschgenbaumbestand stand, wäre es für mich ein weiterer Erstfund.


    Meiner Meinung nach der Frühjahrsweichritterling, gefunden auf einer Wiese ohne Nennenswerten Baumbestand.


    Stadtchampignon, Champignon


    Diese beiden Gesellen standen dicht nebeneinander auf einer Parkwiese. Wobei ich den spindeligen Rübling linkseitig, mit dem breiterem Stiel und den Nelkenschwindling für mich ausmachte.



    Leider schiebe ich das WE wieder mal Bereitschaftsdienst und komme bei dem schönen Wetter nicht aus dem Hause.


    Grüße Ralph


    PS: Verbesserungsvorschläge werden dankbar angenommen.

    Hallo,


    vielen dank für die Hinweise, die bei den Maipilzen, Bruchstücke sind Teile des Stadtchampignon.

    Den Unterschied bei dem "Becherlingen" habe ich dann anhand der unterschiedlichen Färbung, innen und außen auch bemerkt und diese dann sofort entsorgt.

    Nochmals bezugnehmend auf den Ackerling, die Stiele meines Pilzes sind durchgehend hohl, welches bei der Beschreibung des Ackerlinges fehlt.


    LG Ralph

    Hallo und guten Tag,


    anbei ein paar Bilder vom heutigen Tage, es hat letzte Nacht(?) geregnet, ergo es hat auf jedenfall geregnet^^ob es nun letzte Nacht..(?):hmmm: und somit hoffte ich auf ein nachwachsen der am letzten WE gefundenen Maipilze.

    Im Park am Wegesrand wurde ich auch fündig, doch erschrocken stellte ich dann fest, als ich Richtung Streuobstwiese kam, ein städtischer Rasenmäher hatte sich irgendwann in den letzten drei Tagen der Wiese angenommen.=O

    Doch da die Gesellen sich recht tief im Rasenbett drängten, hatte ich doch noch Glück in bezug auf die Anzahl der noch verbliebenen und nachgewachsenen Pilze. Doch leider fanden noch Andere die Pilze recht toll, sie waren zum größten Teil zerfressen.;(


    Einen Erstfund machte ich dann auch in Form des Morchelbecherlings. Auch in punkto Geruch stellte ich fest, das es wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich aufgenommen und wiedergegeben wird. Der angegebene Geruch:

    stark Chlorartik, alkalisch wurde von meiner Seite her nicht so definiert,:confused: meine besser Hälfte aber den ausströmenden Geruch sofort als Chlorartig wahrnahm. Beim aufsammeln kam aus dem Becher ein ganz feiner "Nebel" wohl Sporen ? den ich versuchte mit der Kamera als Filmchen festzuhalten, der Versuch aber mißlang, schade.

    :essend_0007:Noch unterwegs kam mir der Gedanke die Maipilze mit/in einer Weißweinsosse anzurichten, ich werde berichten. Eventüll Bandnudeln oder Fusseli als Beilage, ich sage immer Fusseli:smile3:






    Die nächsten Bilder sollten einen Weißstieligen Glockenschüppling zeigen, ergo nach meinen "Nachforschungen". Ein schnelles Sporenabbild entspricht in etwa dem vorgegebenen rostbraun.

    Verbesserungsvorschläge und Einwendungen:graduate: werden wohlwollend entgegengenommen:).


    Nun noch einen angenehmen Abend und für alle mit einem Brückentag, nice day tomorrow


    Grüße Ralph

    Hallo und guten Tag,


    ein für mich recht erfolgreicher Vormittag, zwei Stunden haben ausgereicht, mit den Funden von Maipilzen. Es waren zwar einige zerfressen doch der Rest wird zum Essen als Beilage genutzt. (Bild wird als Antwort nachgereicht;)



    Ich denke mal hier den Getigerten Sägeblättling gefunden zu haben.




    Happy`ge Grüße


    Ralph

    Hallo und guten Tag,


    Neid Bedeutungen: der intensive (entäuschende) negative Gefühlszustand von Menschen, wenn sie den Besitz, Erfolg, den körperlichen Vorzug oder das Glück eines anderen beobachten können, das sie nicht haben. aber ihm missgönnen.


    Die Definition von Neid habe ich mal für mich angepaßt.:wink: Es gibt keine "Verniedlichung" dieses Wortes.

    Ich gönne schon allen die Funde, die natürlich dem zustand des Waldes und gegebenen Wetter gezollt sind.

    Allerdings habe ich gestern nicht schlecht gestaunt: Ein Stadtchampignon, mit aller "Gewalt" hat er sich durch die trockene Erde "gequält" :woohoo2:




    Wünsche allen noch einen ruhigen Sonntagabend.


    LG Ralph

    Ein fröhliches Hallo an alle Leser,


    ich möchte mal ein paar Gedanken meinerseits loswerden, was die Video´s auf You Tube betrifft.


    Es ist schon recht seltsam wie Berichte einen "manipulieren" bzw. hoffen lassen können. Da werden

    Fichtenzapfenrüblinge a Mass gefunden, welches einem suggerieren kann, es ist ganz einfach, gehe los

    und Du wirst finden.

    Auch mir ging es so, ich ließ mich verleiten, und bin voller Hoffnung in den Wald, nix da, tausend

    alte Fichtenzapfen aber kein Rübling auf ihnen zu sehen, noch nicht mal ein Helmling.

    Und jetzt ganz Neu..... die ersten Flockis. Vor den Mairitterlingen, Schlehen- Schildrötlingen und von Morcheln ganz zu schweigen. Und Zeit haben diese Leute, Wahnsinn.

    Ob die noch einen Nebenerwerb haben? Wie arbeiten? Oder langt der Obulus von You Tube durch Werbung?

    Ergo ich könnte den ganzen Taunus absuchen und weder noch finden.

    Für mich schon recht seltsam, zumal ja auch der Regen in ganz Deutschland sich nicht ganz so

    ergiebig gezeigt hat. Ganz im Gegenteil, es wurde schon vor Waldbrandgefahr gewarnt.

    Somit stellt sich mir die Frage, was und wie und mache ich verkehrt in meiner langjähringen Zeit als

    Sammler? Nehme ich mir zu wenig Zeit, bin ich in den falschen Wäldern unterwegs?

    Das einzige was ich gefunden habe war ein Drüsling und etwas "Außerirdisches"


    Nu denn, hoffe ich auf etwas mehr Regen, denn Regen bring Segen, oder.......wie ist das gemeint?


    Liebe Grüße

    Ralph

    Vielen dank für die Info´s, das mit dem Alkohol habe ich auch schon entdeckt.

    Meine Eltern hatten mit Schlehen einen Art Aufgesetzten "produziert" nachdem diese den ersten Frost abbekommen haben.


    Grüße

    Ralph

    Hallo und guten Tag,


    das Thema Birkenporling und seine verarbeitung und Anwendung ist bestimmt schon oft "durchgekaut" worden, trotzalledem möchte ich zur Verinnerlichung gerne wissen, wie der Birkenporling formäßig am besten seine Wirkung

    entfallten sollte, könnte. Zur Zeit trocknen in aller Ruhe diese zwei Formen der Verarbeitung. Die Scheibenvariante ist mir bekannt. Ich meine auch gelesen zu haben, das man den Birkenporling mehrmals verwenden kann.

    Wer hat schon mit der Pulverform erfahrung gemacht?


    Nun allen Lesern ein angenehmes und erholsames WE.


    Gruß Ralph

    Dateien

    Hi all Roomers,


    diese Woche war ich in Bremen, um meine bessere Hälfte zur Schulung zu begleiten, ergo "Uffpasser" ;); Nein...Quatsch :wink:.

    Ich wohnte dort als kleines Büblein.

    Im Bürgerpark machte ich mich dann auf die Suche nach der Jahreszeit entsprechenden Pilzen: Austernseitling und Samtfußrübling.

    Was ich dann vorfand ist in den folgenden Bildern zu sehen:


    Diese Koralle (Bauchwehkoralle?) kam in Massen vor

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/83347/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/83346/


    Mürblinge?

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/83348/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/83349/


    Goldgelber Zitterling ?

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/83350/


    Nun denn, Grüße

    Ralph

    Hallo und guten Tag,


    meinereiner würde sich schon für die bestimmung des Austernseitlings hinreißen lassen. :)

    Nun aber husch, husch hin zu der Fundstelle, damit Du noch etwas abbekommst.

    Sonntägliche Grüße


    Ralph

    Hallo,


    und da bestätigt sich wieder ein angeführtes Zitat im Forum:


    Wenn Pilze lesen könnten, wüssten sie auch, wie sie auszusehen hätten. Oder so ähnlich halt.


    Weihnachtliche Grüße

    Ralph

    Hallo,

    was ist zu diesem Pilz noch zu sagen, bzw. in Erinnerung geblieben?

    Lamellen auch weiß?

    Stiel?...(hat er wohl;))

    Stand er alleine da?

    Baumbestände? Oder Wiese?

    Eine Sonnenblume ist von oben gesehen schwarz/gelb und nicht weiß.

    Allerdings, bezweifel ich etwas Deine Anfrage als ernstgemeint. Den als Fortgeschrittener, solltest Du doch mehr Angaben machen können und wissen, das es eine Pilzsuchmaschine gibt,

    anhand man Derer schon recht weit kommen könnte.


    Und was lernt man daraus?:wink: Ohne Handy keine Beweise......8o... zum bestimmen könnte der Fruchtkörper auch mitgenommen werden8)


    Nette weihnachtliche Grüße

    Ralph

    Hallöle,


    tja die liebe Vergesslichkeit :noway:

    Angefangen vom schon erwähnten Autoschlüssel, über das Pilzmesser, bis hin zur komplette Fotoausrüstung, was alles an den Dingen der Begierde schon vergessen worden ist.


    Auch ich bin damit ausgestattet. Das besondere Erlebnis war, das ich den Autoschlüssel aus dem Sammelkorb, in die Kameratasche umpositionierte damit er mir nicht aus dem Korb

    fällt. ....... das ich allerdings die ganz Tasche ca. 40x18x20 im Wald stehen ließ und es erst nach einer gefühlten halben Stunde bemerkte, als ich ein Bild auf die PC-Karte bannen wollte,

    unerklärlich. Während des Sonnenunterganges eilte ich den Weg zurück, den ich vermutlich gegangen bin, ohne Erfolg. Das Auto habe ich dann abgeschleppt zum Freundlichen.

    Doch so ganz gab ich es nicht auf. Glaube es waren insgesamt an drei Tagen, jeweils ein paar Stunden, an dem ich der Tasche "hinter her lief".

    Irgendwie habe ich Diese dann doch noch gefunden, die Kamera`s haben den "Freigang" überstanden, trotz einem gewissem Feuchtigkeitsgehalt der sich in der Tasche durch Kondenswasser

    entfaltete.

    Mittlerweile, weiß ich, das ich damit nicht Allein auf der Welt bin, auch wenn es diversen Personen mit perfider Freundlichkeit als Schusseligkeit und Unkonzentriert sein abtun.


    Weihnachtliche Grüße


    R. Dahlke

    Ein weihnachtliches Hoho @ all,


    vor ein paar Tagen bekam ich die Anfrage meines Bruders welche Pilze das seien:



    Es gibt Leut`s die scheinen in Ihren "schwebenden" Lebenseinstellung doch recht viel Glück zu haben:wink::)

    Da kann man richtig neidisch werden, oder?

    Meinereiner durfte sich dann mich folgendem zufrieden geben müssen:



    Somit ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage


    Gruß Ralph


    Hallo und guten Tag,


    gerade habe ich mir meinen ersten Tee vom frischen Birkenporling zubereitet. So schlimm finde ich den Geschmack auch wieder nicht, wie er oft dargestellt bzw. vermittelt wird.

    Es gibt schlimmeres;)


    Nun, anbei ein paar Bilder aus dem Jahr 2018/Oktober:




    Schnittstelle

    Schnittstelle


    Ein paar Bilder meinten, Sie müssten sich quer stellen, ergo Unbelehrbare:D.

    Ich hoffe hier den Schillerporling gefunden zu haben.


    Weihnachtliche Grüße


    Ralph

    Hallo und guten Tag,


    ich meinerseits, ergo für mich, war beim ersten erblicken bei den Schnecklingen. Anhand der akkuraten knapp am Stiel herab laufenden Lamellen und auch die ausgeprägte ordentliche Anordnung dieser.

    Da ich dieses Jahr Glück mit dem Frostschneckling hatte, habe ich mir diese Art sehr genau eingeprägt.

    Für mich ein Pilz, den wenn man Ihn als Schneckling erkennt, (wie bei den Täublingen) eine schöne Erweiterung im eigenen Horizont seiner Pilze ist.


    Gruß Ralph

    Danke für die Antworten, bei dem letztem Bild, die in der Mitte, würde ich auch ein eindeutiges ja, meinerseits akzeptieren.

    Ja alt sind sie auch;;) werde mir dieses Aussehen einprägen, auch die Beschreibung, im Alter gelbliche Lamellen, könnten dazu beitragen, das man sie den Austernpilzen zuordnen kann.