Beiträge von drohn

    Hallo zusammen,
    danke für die Antworten!! Tolles, freundliches Forum.


    Ja das Fleisch des Pilzes ist sehr fest.
    Meine Bücher führen noch den Ölbaumpilz als Verwechslungspartner an, der aber laut Literatur nur selten in D vorkommen soll - aber so eine Aussage gibt ja keine Sicherheit.
    Gibts Merkmale die ihn sicher vom echten Pfifferling unterscheiden?


    Viele Grüße aus dem Taunus,
    Der Drohn

    Hallo zusammen,


    die meisten werden bei meiner Frage wohl lachen, aber als Anfänger ist man vorsichtig und etwas unsicher.
    Also: Ich habe heute erstmalig Pfifferlinge gefunden, bin mir aber nicht 100%ig sicher. Denn mein Buch sagt, dass es bei Ihnen typisch ist, dass im Gegensatz zu Lamellen, die Leisten sich kaum verschieben oder vom Fleisch ablösen lassen. Das geht, wenn ich bei meinem Exemplar mit dem Fingernagel schiebe aber sehr wohl.
    Zwei Fotos des Pilzes weiter unten. Es waren viele an der Stelle, und dies war eines der ausgewachseneren Exemplare.
    Standort: Buchen/ Eichenmischwald, zwischen Moospolstern, Schiefer
    Fleisch ist sehr fest und riecht angenehm würzig
    Die Lamellen/ Leisten sind unregelmäßig verzweigt. Im Herbst habe ich schon einige Male einen falschen Pfifferling gefunden, dieser war stets deutlich dunkler gelborange mit viel enger stehenden und stärker gegabelten Leisten


    Meint ihr ich liege richtig?
    Danke schonmal.
    Der Drohn

    Hallo zusammen,


    meine gestrige Tour führte mich hier im Taunus in einen Fichtenbestand in dem es einiges an Pilzen zu entdecken gab.
    Bei einem Fundstück bin ich mir in der Bestimmung nicht ganz sicher, lande aber mit meinen Büchern immer wieder beim Flockenstieligen Hexenröhrling.
    Dunkelbrauner filziger Hut
    Rote Porenöffnungen
    bepudert wirkender Stiel, wobei die Fraßstellen irritieren
    bauchiger Stiel
    Hut und Stielfleisch im Anschnitt sofort tiefblau verfärbend


    Was meint Ihr dazu?
    Und: Im Pilzkurs letztes Jahr berichtete jemand, dass der flockenstielige Hexenröhrling in Kombination mit Alkohol unverträglich sei. In meinen Büchern steht nichts dazu. Wisst Ihr mehr?


    VG aus Hessen,
    Der Drohn