Beiträge von lapidar

    Liebe Pilzfreunde,

    bei diesem Schneckling bin ich nicht sicher,

    eine kleine gefrorene Gruppe fand ich bei einer jüngeren Eiche (Region Prignitz).

    Er riecht sehr dezent pilzig.

    Freue mich über sachdienliche HInweise!

    Herzliche Grüße,

    Ole Jadi

    Hallo und danke für die Kommentare,
    es überrascht mich nicht, daß Gifthäubling und Stockschwämmchen in den selben Jahreszeiten/ Klimabedingungen auftreten. Das macht die Sache natürlich nicht einfacher. Ich wundere mich aber doch ein wenig, daß meine Pilzbücher - glaube 10 oder 11 - es anders darstellen.
    Auf der anderen Seite macht das mit auch den Reiz der Pilze aus!
    Viele Grüße an alle Pilzliebhaber,
    Ole Jadi

    Herzlichen Dank für ihre/eure Kommentare!


    Da es hier einen lebensgefährlichen Doppelgänger gibt sind die Ermahnungen zur Vorsicht natürlich angemessen, es kann ja erstmal niemand mein Know How in Pilzfragen beurteilen.


    Wertvoll sind mir insbesondere Hinweise aus der praktischen Erfahrung.
    Interessant z.B. die Aussage daß Nadelhäublinge auch im Frühjahr auftauchen können.
    Oder die, daß ihre Hüte im Gegensatz zum Stockschwämmchen nicht hygrophan sind (interpretiere ich das richtig?).


    Offenbar sind die Schüppchen am Stiel elementar wichtig, variieren sie in Farbe (heller/dunkler)?


    Die Pilze habe ich jetzt erstmal getrocknet bis ich 100% sicher bin.


    Beachwolle: Nähe Meyenburg


    viele grüße,
    oj

    Danke für die schnelle Antwort und die Ermahnung zur Vorsicht.
    Mein erster Versuch den Beitrag hochzuladen scheiterte weil der Akku des Handys kältebedingt aufgab, beim zweiten Versuch klappte es dann mit den Bildern nicht. Jetzt bin ich im Warmen mit Laptop und habe die fehlenden Fotos nachgereicht.


    Ich weiß mit Pilzen ist nicht zu spaßen!


    Nach Konsultation von 4 Pilzbüchern scheiden alle giftigen Doppelgänger aus.


    Nadelholzhäublinge dürften gemäß meiner Pilzbücher zur Zeit nicht wachsen und das erscheint mir als gute Gelegeheit diesen Pilz kennenzulernen.


    Übrigens Fundort war am Straßenrand, vermutlich auf verwittertem Baumstumpf, Region Prignitz.

    An diesem schönen Exemplar kam ich nicht vorbei.
    Was sagen die Kenner? Hatte noch nie Stockschwämmchen,
    war mir zu heikel wegen Nadelhäubling der aber derzeit nicht wachsen dürfte.
    Der Pilz riecht würzig pilzig und schmeckt mild pilzig.
    Vielen Dank im Voraus un schöne Ostern!
    Ole

    Bilder

    • IMG_6722.JPG
    • IMG_6720.JPG
    • IMG_6723.JPG
    • image.jpg
    • IMG_6722.JPG
    • IMG_6720.JPG
    • IMG_6723.JPG