Beiträge von Norweger

    Keine Verzehrfreigabe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das ist ziemlich sicher ein Rötelritterling, der wäre essbar, aber
    wenns nicht 110 Prozent sicher ist-Finger weg.


    Wenn jemand anderer Meinung ist würde ich mich über eine Mail
    an meine Adresse feuen. Die wachsen bei uns in großen Mengen aber
    ich habe mich bisher nicht rangetraut. Interessant wäre, ob die wirkich
    gut schmecken und wenn ja, wie werden die zubereitet.



    LG
    Norweger

    Du hast doch da nichtwirklich reingebissen?.


    Da ich den nicht kenne würde ich den mit der Zange nicht anfassen.


    Bitte Vorsicht bei unbekannten Pilzen, manche können auch in kleinen
    Dosen schon sehr wehtun.


    Alles Gute


    Norweger

    Eindeutig kein Flocki. Der Flocki hat einen dicken Stiel (Dickfußröhrling) wie ein Steinpilz, eine lederbraune Kappe, einen roten Schwamm, einen rotgelben Stiel mit rötlichen Flöckchen und beim Durchschneiden wir er fast schwarzblau. Ausserdem schmeckt der gut gegenüber deinen Rotfüssen.


    Schau dir mal einen Flocki im inet an, den kann man eigentlich nicht verwechseln.



    LG


    Werner Faust

    Das ist jedenfalls ein Raustielröhrling mit einer roten Kappe-also Rotkappe.
    Was für eine hängt vom Baum ab bei dem sie gewachsen ist.


    Ob ich die großen noch essen würde weiß ich aber nicht.


    LG


    Norweger

    Pilzmeldung heute 23.09.17 Rheingauer Wald.
    Herbsttrompeten, Pfifferlinge, Trompetenpfifferlinge, Rotfussröhringe
    Lacktrichterlinge wie gesäht. Maronen, Steinpilze usw. Fehlanzeige.
    Vor allem die Herbsttrompeten wachsen heuer wie Unkraut.


    LG


    Norweger

    Das sind sicherlich Rotfussröhrlinge, aber essen würde ich die nicht. Die sind schon zu alt
    und meistens sind die schimmelig. Ausserdem schmecken die eh nicht.


    LG
    Norweger

    Hallo PilzHex, vielen Dank für Deine aufmunternde Worte. Den ersten Steinpilzschub habe ich leider verschafen. Danach waren nur einzelne vermadete Pilze zu finden und jetzt ist absolut nichts zu holen. (Ausser Herbsttrompeten, Flockies, Rotkappen und Semmelstopplern).


    Ach noch eine Frage, schmecken Semmestoppelpilze?
    Die wachsen eben wie Unkraut.


    MfG
    Norweger

    Liebe Pilzfreunde, ich sammle schon seit meiner Kindheit Pilze. In diesen fast 50 Jahren habe ich beobachtet, dass in Jahren wo viele Herbstrompeten, Trompetenpfifferlinge und goldstielige Pfifferlinge wachsen die Steinpilze nur spärlich kommen. In guten Steinpilzjahren finde ich die vorgenannten Pilze kaum oder garnicht. In diesem Jahr wachsen die Herbstrompeten wieder wie ausgesäht aber leider kaum Steinpilze und wenn sind alle madig.
    Meine Frage ist, ob irgendjemand ähnliches beobachtet hat oder gar eine Erklärung dafür hat?.



    Vielen Dank für Eure Antwort


    Norweger