Beiträge von fliegenpilz

    Hallo zusammen,


    ich habe heute im Mischwald (eher am Wegesrand) meiner Meinung nach einige Mönchsköpfe gefunden. Sie wuchsen recht gesellig, habe auch nur 6 kleinere Exemplare mitgenommen. Eigentlich bin ich mir sicher, aber bei Trichterlingen bin ich mal sehr vorsichtig.

    Farblich durchgehend weiß bis schmutzig-weiß, manchmal bräunliche Flecken.

    10 - 15 cm hoch, Hutdurchmesser 5 - 10 cm.

    Man erkennt, dass der Hutrand mal eingerollt war. Das Fleisch ist reinweiß, die Lamellen eher gräulich-weiß, am Stiel herabwachsend.

    Alle Exemplare haben den charakteristischen fühlbaren und sichtbaren „Buckel“ in der Hutmitte.

    Der Geruch ist äußerst markant, er erinnert mich an den Violetten Rötelritterling, also süß, obstartig, aber etwas konzentrierter/stechender.

    Im Anschluss die entsprechenden Bilder, hoffentlich sind sie dieses Mal sichtbar. 😄


    Ich bedanke mich schonmal in Voraus.


    Hi joe,


    komisch, mir werden sie angezeigt. Aber dann eben nochmal. ^^

    Es könnte natürlich auch eine Hutbereifung sein, aber ich frage lieber mal, in der Nähe standen nämlich mehrere Steinpilze, die definitiv komplett mit Goldschimmel befallen waren.


    Hallo Zusammen,


    ich habe hier im nahen Wald einige schöne Steinpilze gefunden, allerdings haben die meisten einen weißlichen Überzug, entweder silbrig glänzend auf der Kappe oder samtig weiß über den Röhren, bei einem größeren Exemplar erkennt man schon dass es sich sicherlich um Schimmel handelt. Bei den kleineren bin ich mir allerdings nicht sicher, es sieht doch irgendwie verdächtig aus. Wäre schade um die schönen Pilze... :confused:

    Ich hänge einige Bilder an, danke schonmal im Voraus!


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/64068/
    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/64058/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/64059/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/64060/


    Ein einwandfreier kleiner war auch dabei :D


    Ja, normalerweise frage ich auch nicht anhand solcher Bilder nach, aber diesmal hat mich doch der Ehrgeiz gepackt. Die Lamellen scheinen weiß zu sein, kann man auf dem ersten Bild oben links erkennen.

    Ich frage mal ob da in der Nähe Totholz aufzufinden ist, Hallimasch kann natürlich sein.


    Gruß fliegenpilz

    Hallo zusammen.

    Ich wurde letztens von Bekannten gefragt, ob ich deren Wiesenpilze nicht identifizieren könnte. Aber bei denen komme ich nicht weiter, es gibt so viele ähnliche Arten. Hatte mal bei Raslingen oder Fälblingen geschaut, von denen auch einige fast genauso aussehen, leider passen sie aber meines Erachtens nach doch nicht.


    Folgende Informationen entnehme ich (leider nur) aus den mir zugesandten Bildern:


    Der Pilz hat einen gelb-braunen, dunkel gepunkteten Hut, ist anfangs bucklig und wölbt sich dann im Alter immer weiter nach oben, reißt ein und wirkt sehr lappig. Die Lamellen laufen offenbar am Stiel herab. Der Stiel selbst scheint eher dunkel zu sein.


    Vielleicht kann mir da ja jemand helfen, komme da einfach nicht weiter ^^


    Gruß fliegenpilz