Beiträge von Michael_Lee

    Hallo Bayern Miche


    Pilz 4 sieht für mich nach einem vergammelten Rotfussröhrling aus - XEROCOMELLUS CHRYSENTERON

    Pilz 5 könnte ein dichtblättriger Schwarztäubling sein - RUSSULA DENSIFOLIA Aber Täublinge bestimmen ab Foto finde ich heikel. Bei Täublingen helfen Geschmacksproben, allerdings sind diese nur auszuführen, wenn du 100% sicher bist, dass du einen Täubling probierst!

    Pilz 6 ist meines Errachtens eine Ziegenlippe - XEROCOMUS SUBTOMENTOSUS

    Pilz 7 ist definitiv ein Struppelkopf - Röhrling - STROBILOMYCES STROBILACEUS hier gibt es praktisch keine Verwechslungsmöglichkeit

    Das letzte Bild lässt sich nur schwer sagen, da ein braunhütiger Pilz so einiges sein könnte.


    Für eine gute Bestimmung ab Fotos, hilft es ungemein wenn die Bilder ersten scharf sind, zweitens den Pilzhut aber auch die Unterseite sowie Stiel und ggf. Stielansatz zeigen. Weiter macht oft ein Schnittbild Sinn und gibt Aufschluss über allfällige Verfärbungen oder Anordnung der Röhren, bzw. Lamellen, weiter sieht man ob der Stiel hohl ist oder nicht, etc.


    Gruss


    Michael

    An den "blöden" douglasien habe ich noch nie was gefunden.... Sonst jemand?

    Lg jens

    Ciao Jens


    Bei mir im Hauswald im Schweizer Mittelland hat es einige Douglasien. Eigentlich finde ich unter denen nie etwas, doch letztes Jahr hatte es an einem Exemplar eine ordentliche Krause Glucke :)


    Gruss

    Michael

    Hallo tinup


    Das sind von Regenwürmer an die Oberfläche geförderte Erdreste, streng genommen Wurmkot, welche enstehen, wenn die Regenwürmer in den oberen Bodenschichten aktiv sind und so ihre Ausscheidungen an der Oberfläche befördern. Ausscheidungen von Regenwürmer sind aber nichts anderes als sehr hochwertiger Humus. Sind diese bei dir im Rasen? Spricht für einen intakten Boden mit gutem organischem Anteil, also ein gutes Zeichen. Schau mal hier: Wurmhäufchen auf dem Rasen - Mein schöner Garten

    Hallo Zusammen


    Vorgestern fand ich einen neuen Platz mit einer Eichen-Rotkappe - Leccinum quercinum. Ich hatte bis anhin nur einen Platz, an welchem ich diesen bei uns selteneren Pilz finde. Die Rotkappe kam übrigens unter einer Buche, das soll ja aber durchaus auch möglich sein, am anderen Platz kommen die immer unter den Eichen.


    Etwas komisch fand ich die blaue Verfärbung der Stielbasis, konnte darüber in meinen Bestimmungsbücher nichts finden und habe dies so auch noch nie beobachtet. Kennt jemand anders dies aus seinen Funden?


    Gruss


    Michael