Beiträge von niclodemus

    Moin zurück,


    ausgehend von den Bildern, welche ich bei 123... sehe, würde ich eher sagen nein, es sei denn, dass ganz junge Fruchtkörper eine weißliche Hutfarbe haben können. Die Form der Lamellen passt schon besser als die vom chioneus, da gebe ich dir absolut recht.


    LG André

    Moin Pilzverrückte,


    gestern fand ich an einer umgestürzten Buche (reiner Buchenwald) einen Pilz, welchen ich durch seine Merkmale als Milden Zwergknäuling Panellus mitis bestimmt hätte. Allerdings kommt dieser lt. Ewald Gerhardt nur an Nadelholz (Kiefer vor). Das schließt diese Bestimmung aus. Der in Frage kommende schneeweiße Zwergseitling Pleurotellus chioneus hat mE bedeutend weiter stehende Lamellen und passt optisch nicht so richtig. Könnt ihr mir weiter helfen?


    LG André

    Moin Pilzverrückte,


    gestern war ich mal wieder in "meinem" Wald unterwegs. Leider ließen sich nur sehr wenige Pilze blicken und die erhofften Frostschnecklinge verstecken sich anscheinend vorzüglich. Dafür konnte ich, nach dem violetten Lacktrichterling letzte Woche, eine neue Art dieser Gattung bestimmen.


    Fundort: alte Kiefernschonung, wenig Begleitbäume vorrangig Birken

    Beschreibung: kleiner bräunlicher Pilz mit offenkundig entfernt stehenden Lamellen, Lamellenfarbe gleich der Hutfarbe, längstrissiger Stiel und feinschuppige Hutoberfläche, Hutgröße ca. Hutgröße ca. 3,5 cm.


    Die Abgrenzung zum rötlichem Lacktrichterling Laccaria laccata ergibt sich mE durch den rissigen Stiel und die feinschuppige Hutoberfläche.


    LG André

    Moin,


    ich finde das Buch auch sehr gut aber man sollte definitiv beachten, dass es eben "nur" 150 Pilze sind, welche detailliert vorgestellt werden. Aus meiner Sicht fehlen leider auch ein paar interessante Arten. Dies soll jedoch den Gesamteindruck nicht schmälern, zumal auf jede Art, die im Buch vorhanden ist, sehr detailliert eingegangen wird.


    VG André

    Moin,


    Ich kann Peters Empfehlungen nur unterstreichen. Ich habe alle drei Bücher und bin sehr zufrieden mit Ihnen. Allerdings ist der „Grundkurs Pilzbestimmung“ von Lüder sicher das universellste für Einsteigerinnen. Es ist eben nicht nur ein Bestimmungsbuch, sondern geht weit darüber hinaus.


    VG André

    Moin Pilzverrückte,


    heute Nacht gab es bei uns den ersten "richtigen" Frost und ringsherum kratzten die Leute die Scheiben frei. Das dumme ist nur, dass ich gerade eine Stelle entdeckt hatte, an der die Frostschnecklinge so richtig zu wuchern begannen. Nun ist es ja so, dass bestimmte Winterpilze wie Austern und Samtfüße durchaus nach dem auftauen verwendbar sind. Zu den Frostschnecklingen finde ich diesbezüglich keine Angaben. Kann mir dort jemand mal einen Tipp geben? Ich befürchte jedoch, dass sie sich wie die anderen ganz normalen Herbstpilze verhalten.


    LG André

    Moin Pilzverrückte,


    normalerweise nervt es ja meine Frau wenn ich am Abend am Küchentisch sitze und Pilze seziere, aber heute brachte sie selber einen mit:huh:. Leider war es schon dunkel und ich konnte die Fotos nur unter Kunstlicht machen. Aber nun zum Pilz.


    Fundort: Wiese am Straßenrand inmitten von Magdeburg

    Geruch: eindeutig pilzig


    Ich habe diesen Pilz als keulenförmigen Garten Safranschirmling, d.h. die Gartenform des gemeinen Safranschirmlings (Chlorophyllum rachodes) identifiziert. Da ich nur Parasole sammle, welche ich am genatterten Stiel erkenne, bin ich mir jedoch nicht hundert prozentig sicher. Den gerandetknolligen Safranschirmpilz würde ich auf Grund des Geruches und des Schnittbildes ausschließen. Was meint ihr?


    LG André

    Danke Stephan, habe mich gestern mal durch das Netz gewühlt und auch bei den genannten Adressen nachgeschaut. Leider steht für 2021 noch nicht ganz so viel drin. Ist vlt. auch der momentanen allgemeinen Unsicherheit geschuldet. Die Seiten liegen nun bei mir aber in der Favoritenliste und ich werde wöchentlich nachsehen. Ich bedanke mich bei euch allen! :thumbup:


    LG André


    P.S.: Habe mich gerade für eine F1 bei pilzkurs.de angemeldet. Danke noch mal.

    Hallo huenchen69,


    ja, genau das hatte ich gemeint. Wenn man einfach herum googelt hat man ja keine Expertise oder Meinungen von Menschen, welche Erfahrungen in dem einen oder anderen Bereich gemacht haben. Vielen lieben Dank!


    Uwe58: Ehrlich gesagt, verstehe ich deine Antwort nicht so richtig. Erstens habe ich nie von meiner Gegend gesprochen und zweitens mache ich seit einiger Zeit genau das was du sagt.


    Viele Grüße, André

    Moin Pilzverrückte,


    eigentlich schleppe ich den Gedanken für ein oder mehrere Pilzkurse schon ewig mit mir herum, irgendwie scheitert es dann immer am realen Leben. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ihr mir mal Tipps geben könntet, welche Basis- und Aufbaukurse ihr empfehlen könntet, ggf. am besten aus der eigenen Erfahrung heraus. Ich würde mich selbst als fortgeschrittener Anfänger bezeichnen. Bei Röhrenpilzen bin ich (fast)sattelfest, natürlich bis auf die Arten, welche es im sachsen-anhaltinischen Flachland nicht oder nur sehr selten gibt. An Blätterpilzen kenne ich mittlerweile schon auch ein paar mehr, nehme aber nur folgende Arten zum Essen mit nach Hause: Parasol, Wiesenchampignon, Reizker, violette Rötelritterlinge, Schopftintlinge und (seit kurzem) Frostschnecklinge. Ihr seht also, da ist noch richtig Luft nach oben.

    Es wäre toll, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen könntet und vlt. den einen oder anderen Ansprechpartner benennen könnet.


    Liebe Grüße aus Magdeburg, André

    KopfPilz : Eigentlich wollte ich deine Argumentation nur verstärken und nicht kritisieren. ;)

    Allerdings, wenn wir schon an dieser Stelle sind, erschließt es sich mir nicht wirklich, dass Menschen, welche ein potentiell höheres Risiko eingehen, sich nicht dementsprechend anders am gesamtgesellschaftlichen Beitrag beteiligen als die „Vorsichtigen“. Aber gut, darum gehts hier eigentlich nicht. Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und bleibt gesund und unvergiftet. ;)


    Liebe Grüße, André

    @ KopfPilz und andere,


    "Wenn deine Risikobereitschaft höher ist, und du z.B. so neugierig bist, wie denn jetzt Nebelkappen schmecken, dass du dafür auch gewisse Gesundheitsrisiken in Kauf nehmen möchtest, dann probiere sie doch. Niemand wird dich daran hindern."


    Dem kann ich mich nur bedingt anschließen. Klar kann, im Grunde genommen, jeder tun was er oder sie für richtig hält. Allerdings nur dann, wenn er mit seinem Handeln nicht Dritte in Haftung nimmt. Gesetzt den Fall, dass durch den Verzehr eine Vergiftung eintritt und der Verursacher medizinische Hilfe in Anspruch nehmen muss, tut er genau dies. Die Finanzierung der Krankenkassen ist in Deutschland (Gott sei Dank) solidarisch organisiert, d.h. eine große Menge zahlt dafür, das eine andere Menge behandelt und versorgt werden kann. D.h. aber auch, dass der Verursacher, welcher eine Vergiftung grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich auf sich nimmt, alle anderen Einzahler in Haftung nimmt und quasi deren Beiträge verbrät. Es geht also nicht nur um Verantwortung gegenüber sich selbst sondern auch um gesellschaftliche Verantwortung, welche heutzutage anscheinend einer großen Anzahl von Individuen abhanden gekommen ist. Dabei meine ich explizit auch die Menschen, welche gern mal auf der Straße Polonaise tanzen.


    VG André

    Moin,


    finde ich momentan auch sehr häufig. Habe ihn auch als den "Düsteren" mitgenommen, da die Natterung am Stiel eindeutig (genau wie bei deinem) erkennbar war und sich der Ring nach dem öffnen auch leicht verschieben ließ. Echt lecker die Teile.


    VG André

    Moin in die Runde,


    ein kleiner Nachtrag: Ich war gestern noch mal an der Stelle, nachdem ich ja am Freitag nur eine kleine Menge an Frostschnecklingen mitgenommen hatte. Diesmal habe ich mir eine kleine Mahlzeit mitgenommen und diese dann gestern nur in Butterschmalz gebraten und leicht mit Salz aus der Mühle gewürzt. Ich muss sagen, das schlägt alles was ich an Röhrenpilzen zubereitet habe und vielleicht sogar meine bisherigen Favoriten, nämlich die Parasole. Ein echt leckerer Pilz.


    LG André