Beiträge von Fliegenpilz-Esser

    Danke Sabine & Marie

    Ihr habt recht die 20 Minuten könnten zu kurz sein. Es ist die ungefähre Zeitangabe, die von (ich nenne sie mal) "Rausch-Essern" als symptomatisch angegeben wird.
    Aber ihr habt natürlich recht: Das kann noch Stunden später Wirkung zeigen. Ich werde das also anfänglich deutlich vorsichtiger angehen, und einfach lediglich Abends einen Pilz essen.

    Sabine, du hast auch recht wenn du denkst, dass die Litauischen Pilze eher zum Rausch-Verzehr gedacht sind. Allerdings glaube ich nicht, dass sie gezielt dazu ernten oder anbauen. Die Mengen auf der Seite und die Verfügbarkeit lassen eher darauf schließen, dass sich da jemand nebenher ein Taschengeld verdient.

    Dass die getrockneten Pilze nicht vergleichbar sind mit frischen Pilzen ist natürlich auch richtig. Deshalb werde ich die Tests auch von vorne beginnen sobald ich die hier vor der Tür sammeln kann.

    Da kommt aber jetzt auch der Wissenschaftler in mir zum Vorschein: Ich will auch herausfinden wie stark der Unterschied ist. Ob das Trocknen also einen relevanten Unterschied macht. Wie oben schon richtig angemerkt wurde: Das Trocknen selbst wandelt bereits Stoffe um.


    Zur Zubereitung:
    Und ja, ich werde auch damit anfangen abzukochen, Wasser austauschen, nochmals kochen. UNd ich werde mit Salz kochen - wobei die Dosis hier nirgends angegeben wurde. Auch das mit dem Salz werde ich also testen.

    Das wird eine lange, lange Datenreihe und wahrscheinlich über Jahre gehen um einigermaßen aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Gerade weil eben die Pilze nicht unter Laborbedingungen wachsen.
    Alles Teil des Experiments.

    Schöne Grüße und danke für euer Feedback,

    Christian a.k.a. Fliegenpilz-Esser

    PS: Ich habe ein Google Sheet zur Nachvollziehbarkeit erstellt: Fliegenpilz-Sheet - Google Tabellen

    Hallo Leute,


    ich habe mich gerade neu hier angemeldet. Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit damit auch mal Fliegenpilze zu essen. Also seit Jahren, und intensiver seit ein paar Wochen.
    Pilze sammle ich eigentlich gar nicht - als Kind war das anders. Da bin ich mit meinem Stiefvater oft Pilze sammeln gewesen.

    Allerdings bin ich mit meinen 40+ Jahren auch etwas faul geworden, und habe keine Lust mich mit unbekannten Pilzen zu vergiften.
    Aber den roten Fliegenpilz kann man kaum verwechseln, und deswegen scheint mir das der ideale Einsteigerpilz zu sein.

    Letztes Jahr habe ich Fliegenpilze bei uns im Wald gesehen (wir sind vor kurzem umgezogen) - und habe beschlossen: Beim nächsten mal nehme ich welche mit.
    Da aktuell keine Pilz-Saison ist (duh!) habe ich mir jetzt getrocknete Fliegenpilze (30g) aus Litauen bestellt :-o

    Kurz für euch was ich vor habe:
    Ich werde die Pilze fotografieren und wiegen.
    Dann werde ich sie mit viel Wasser kochen (15-20 Minuten) um das Gift zu entfernen.

    Anschließend in Butter anbraten.
    Danach werde ich die Pilze einen nach dem anderen essen. Mit deutlicher Pause (20 Minuten) zwischen den einzelnen Pilzen.

    Probieren geht über studieren.

    In Zukunft habe ich vor herauszubekommen ab wann die Giftwirkung spürbar wird.
    Ab hier wird es - zugegeben - etwas kritisch. Und ich mache das, weil mir die Info dazu fehlt; und damit das keiner ausser mir machen muss. Selbstverantwortung und so ;)
    Ich möchte wissen wie weit ich mit der Zubereitung auf der sicheren Seite bin. Das ist m.E. wichtig bei natürlichen Lebensmittel, die ggf. stark schwankende Toxozität haben können.
    Damit ich das einschätzen kann muss ich mich natürlich auch - mit äußerster Vorsicht - an die untere Grenze heranwagen.

    Ich mache das, weil ich die wissenschaftliche Methode sehr schätze, und mir wissenschaftliche Untersuchungen und Testreihen dazu nicht bekannt sind.
    Es wird also eine Reihe von empirischen Tests geben, die ich möglichst sorgfältig dokumentieren möchte.

    Wenn ihr dazu Ideen habt, z.B. welche Maße, Gewichte, etc ihr in solch einer Auftsellung sehen möchtet - für entsprechende Ideen bin ich dankbar.

    Mir ist klar dass das Thema kontrovers ist. Mir ist allerdings auch bewusst, dass die Tödlichkeit von Fliegenpilz subjektiv von sehr vielen stark überschätzt wird. Kurz: Das Ding heisst Fliegenpilz, weil es Fliegen tötet. Sonst hieße es Menschenpilz ;)

    Let the fun begin

    P.S.: Pilze aus Litauen werden in etwa 2 Wochen ankommen (Mitte-Ende Februar). Es ist also noch etwas Zeit für Vorbereitungen.