Beiträge von Maschruhm

    Moin Heinz,


    das das ein schöner Samstag war, glaube ich gerne. Super (P)Funde,
    auch was die Pfiffis angeht.


    Der Kornblumenröhrling scheint in der Gegend wohl häufiger anzutreffen zu sein. Mein Schwager, der in der Region lebt, berichtete schon des öfteren
    von diesen raren Exemplaren.


    LG
    Sigi

    Hallo Uwe,


    na das ist ja mal ne tolle Information. Ja, natürlich hat es geregnet, aber mindestens 2 Stunden vor der Aufnahme. Das die Tröpfchen da nicht so lange halten ist ziemlich einleuchtend.
    Habe diese Guttation schon ein paar Mal wahrgenommen, jedoch ignoriert und immer auf einen vorher stattfindenden Regen zurückgeführt.


    Danke für die Antwort und den Link.


    LG
    Sigi

    Hallo Frank,


    habe mir zum trocknen meiner Pilze aus Fliegendraht und Leisten sowas gebaut.



    in dünne Scheiben geschnitten sind die dann in 2-3 Tagen trocken.


    Dann geht's in normale Einmachgläser mit Gummiring und Klammer.
    Anschließend in die dunkle, kühle Speisekammer.
    Die Steinis vom letzten Oktober rascheln noch wie am 1sten Tag.


    pilzige Grüße
    Sigi

    Hallo Frank,


    habe mir zum trocknen meiner Pilze aus Fliegendraht und Leisten sowas gebaut.



    in dünne Scheiben geschnitten sind die dann in 2-3 Tagen trocken.


    Dann geht's in normale Einmachgläser mit Gummiring und Klammer.
    Anschließend in die dunkle, kühle Speisekammer.
    Die Steinis vom letzten Oktober rascheln noch wie am 1sten Tag.


    pilzige Grüße
    Sigi

    Hallo Tommi,


    schönen Resturlaub. Irgendwie seid ihr zu beneiden. Die richtige Jahreszeit-Pilze vermutlich satt-Multbeeren sind wahrscheinlich auch schon soweit-
    und Forellen noch nix...aba.....
    der Bach auf Bild 4 ist doch sicher voll mit Rotgetupften, vermutlich auch Äschen und Saiblinge.
    War in meinem Leben so um die 20 mal da oben. Pilztechnisch war Mitte Juli bis Anfang September meistens die beste Zeit.


    Alles Gute


    Sigi

    Hallo zusammen,


    Erstmal DANKE für Euer aller Zutun zu meinem Beitrag.
    Es hat mich doch entschieden weitergebracht. Das es für Sowerbyella keinen deutschen Namen gibt, nun gut.
    Ich hätte mangels Kenntnis gar nicht gewußt, wo ich hätte suchen sollen.
    Dafür finde ich dieses Forum eben gut, auch was die Schnelle der Beantwortungen von Fragen angeht.


    Nächstes Wochenende geht's in die Lüneburger Heide. Dort werde ich meine Hot Spots für Steinis und Glucken aufsuchen.
    Werde berichten.


    lg Sigi

    Guten Morgen Heinz, Morgen Pablo,


    danke für die Kommentare. Es ist schön, das man hier Schritt für Schritt immer etwas weiter kommt.


    @ Heinz:
    bei der Nr. 18 habe ich auch an einen Täubling gedacht. Evtl. Heringstäubling
    oder Fleischroter Speisetäubling. Da ich mich jedoch mit Russula noch sehr
    schwer tue, kann man das hier so stehen lassen. Muss da wohl mal mit einem
    erfahrenen Sammler los.


    @ Pablo:
    mit Rosa Helmling meine ich Mycena rosella, bin jetzt aber eher dem Rotschneidigen Helmling Mycena rubromarginata näher.


    Die Nr. 7 hier nochmal von oben und von der Seite.





    dann habe ich hier noch einen mir Unbekannten vom selben Tag.





    nochmals Danke für Eure freundliche Unterstützung.


    lg Sigi

    Guten Morgen Heinz, Morgen Pablo,


    danke für die Kommentare. Es ist schön, das man hier Schritt für Schritt immer etwas weiter kommt.


    @ Heinz:
    bei der Nr. 18 habe ich auch an einen Täubling gedacht. Evtl. Heringstäubling
    oder Fleischroter Speisetäubling. Da ich mich jedoch mit Russula noch sehr
    schwer tue, kann man das hier so stehen lassen. Muss da wohl mal mit einem
    erfahrenen Sammler los.


    @ Pablo:
    mit Rosa Helmling meine ich Mycena rosella, bin jetzt aber eher dem Rotschneidigen Helmling Mycena rubromarginata näher.


    Die Nr. 7 hier nochmal von oben und von der Seite.




    dann habe ich hier noch einen mir Unbekannten vom selben Tag.




    nochmals Danke für Eure freundliche Unterstützung.


    lg Sigi

    Hallo Veronika,


    zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für Deine Einschätzungen.
    Werde in diese Richtung weiter recherchieren.


    Zu den von mir bezeichneten Anemonenbecherlingen kann ich noch sagen,
    diese wuchsen wie ersichtlich im Nadelwald und hatten einen Durchmesser von ca. 10-12mm. Der Stiel lief trichterförmig aus, und war etwa 10mm lang.


    Viele Grüße
    Sigi

    Hallo zusammen,


    war am Wochenende mal wieder in der Eifel auf Pilzsuche mit anschließener
    Jagd auf ein paar Bachforellen.


    Was die Pilze angeht, so kann ich sagen, es wird langsam bunt. Sehr viele
    Perlpilze sowie Wulstlinge. Fast jeder Pilz ein Madenhotel.
    Zwei komplett zerfressene Steinis waren auch dabei.


    Aber seht selbst....


    1. Blutmilchpilz


    2. Perlpilz


    3. vermutl. Rosa Helmling


    4. ?


    5. wie 4


    6. gebe Lohblüte


    7. ?


    8. ?


    9. wie 8


    10. Anischampignon ???


    11. wie 10


    12. Anemonenbecherling


    13. wie 12


    14. ???


    15. auf Fichtenzapfen ???


    16. wie 15


    17.


    18.


    19.


    20.


    21. kahler Krempling


    22. grauer Wulstling


    23. ???


    24. Madenhotel


    25. Madenhotel


    26. ???


    so, das war's mit den Pilzen. Ich hoffe, es waren nicht zu viel auf einmal.
    vielleicht kann mir der - die eine oder andere mit den Unbestimmten noch mal unter die Arme greifen.



    Ach ja, dann gab es am Abend noch einige von diesen kleinen Exemplaren,
    die jedoch allesammt wieder schwimmen durften, da ohne Widerhaken gefischt.


    Viele Grüße
    Sigi

    Hallo Heinz,


    anfangs dachte ich an eine klebrige Robinie, aber deren Blätter sind wechselständig, das heißt, sie stehen sich nicht gegenüber.


    Hast Du den Baum mal in Blüte gesehen, oder Früchte tragend?


    Auf einen Nußbaum würde ich allerdings auch tippen.
    Evtl. der 'schwarze Walnußbaum' (Schwarznuß), oder, falls die Blätter auch etwas klebrig sind, der 'graue Walnußbaum' oder auch 'Butternuß'.


    Beide wären in Nordamerika beheimatet.


    LG
    Sigi

    Hallo Heinz,


    sehr schöne Funde. Bei der Bestimmung kann ich Dir allerdings noch nicht
    weiterhelfen, wegen mangelnder Erfahrung.


    Zu Bild Nr.9, das mit dem Fisch, kann dann ja wohl geklappt haben, denn
    so wie es aussieht ist die Schnur bereits straff. Als nächstes würde sich
    dann die Rutenspitze bis ins Handteil durchbiegen.


    Viele Grüße
    Sigi

    Hallo Pablo,


    danke für die detaillierte Auskunft. ein paar Fragezeichen weniger.
    Das Veronika den Drüsling übersprungen hat, habe ich bemerkt.
    In Zukunft wird also nummeriert.


    Alles Gute


    LG Sigi

    Gooden Middag,


    zum obigen Beitrag,


    zunächst erstmal euch Dreien ein herzliches Dankeschön für die Hilfestellung.
    Hat dann ja doch noch geklappt.


    @ Heinz und Pablo, habe alle Fotos nochmal neu hochgeladen und die Ladezeit abgewartet, was ich anfangs wohl nicht gemacht habe.


    Hexenopa Julius, auch Deine Hinweise der Speicherung waren mir eine Hilfe.


    Viele Grüße
    Sigi