Beiträge von PilzHex`

    Hallo Jutta,


    Glückwunsch! Hole dir noch ein Körbchen voll zum trocknen, das lohnt wirklich! Wir essen zur Zeit viele Trompeten, z.B. im Chinagericht, in Sahnesoße, im Rührei und als gebratene Beilage mit Zwiebeln auf einem schönen Rindersteak - köstlich!


    Bin ein wenig neidisch auf die schönen Pfiffis - die gibt es bei uns leider sehr selten und ich esse die sooooo gerne.


    LG


    PilzHex`

    Hallo,


    so eine klare Trockenpilzsuppe ist supi, habe ich auch schon mit getrockneten Steinpilzen gemacht.


    Mein Tipp wäre noch ein wenig Rinderbrühe (Instand), etwas Muskat und evtl. noch feine Flädle
    dazu => lecker!!


    LG


    PilzHex`

    Hallo Heinz,


    herzlichen Dank für die Links, das ist wirklich sehr interessant!


    Nur leider haben wir hier keine Auwälder und harte trockene Lehm- und keine Sandböden.
    Schade, diese Pappelritterlinge werde ich hier wohl vergeblich suchen.


    Falls mir also jemand verlässliche Info über einen Fundort in der schwäbischen Ecke oder ein paar frische Pilze organisieren kann, wäre das toll. Vielleicht kann ich mich mit meinem Herbsttrompetensegen revanchieren....(getrocknet)


    Viele Grüße


    PilzHex`



    ...die nichts unversucht lassen möchte, die nervigen Allergien wenigstens etwas zu mildern...

    Hallo Zusammen!


    Wirklich tolles und interessantes Thema, vielen Dank für die informativen Beiträge!


    Hätte dazu noch 2 Fragen, die vielleicht jemand weiss:


    Habe gelesen, dass man das Teewasser leicht akühlen lassen soll und nur mit ca. 50 Grad aufbrühen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe der Pilze nicht zerstört werden.
    Andere widerum kochen das Pulver regelrecht aus, damit die Inhaltsstoffe herausgelöst werden.


    Ist es auch möglich mit den frischen oder getrockneten Pilzen Alkoholauszüge herzustellen, hat das schon einmal jemand probiert? Im Baltikum ist wohl das Ausziehen frischer Pilze mit Wodka üblich, welcher dann tropfenweise in Wasser / Tee eingenommen wird.


    Mein Problem sind diverse Allergien (Teppichböden, Baumpollen, Schimmelpilze usw.). Möchte mein Immunsystem stärken und vielleicht hat ja jemand einen Tipp/Link.


    Freue mich über Infos


    LG


    PilzHex`

    Danke für die "Glückwünsche" - wir haben tatsächlich einen richtigen "Pilzglückswald" im Gebiet
    Stromberg. Die Herbsttrompeten tauchen von Mitte September bis tief in den November in großen Nestern immer wieder frisch und überall im Wald auf.


    Die Kunst ist, stets die jungen Trompeten zu finden, denn sie verstecken sich immer wo anders im Buchenmischwald.


    Inzwischen kenne ich aber "meinen" Wald wie meine Westentasche und weiss genau, in welchen Ecken ich meine Pilze "pflücken" kann. Selbst wenn der Wald scheinbar leer ist, finde ich noch ein paar schöne Pilze für ein leckeres Abend- und das nächste Mittagessen....

    Hallo Zusammen,


    heute bei schönstem Altweibersommer-Wetter nochmal in die Pilze.
    Viel ist nicht mehr los im Wald, aber für ein schönes Abendessen
    hat es wieder gereicht.


    LG


    PilzHex`



    Trompetenpfifferlinge, letzte Pfiffis und Stoppelpilze:



    Stockschwämmchen



    Herbsttrompeten


    Ich vermute, daß Du zum Braten die gute Butter verwendet hast, das gibt ein wahres Schaumbad mit wasserhaltigen Pilzen, da sie selbst schon Wasser enthält und beim erhitzen schäumt.


    Mein Tipp: Zuerst wenig hoch erhitzbares Öl wie Raps oder Butterschmalz (entwässerte Butter) verwenden. Meine bessere Hälfte ist Küchenprofi und hat da immer gute Tipps auf Lager.


    Die Butter wie die Kräuter (wer mag Petersilie usw.) erst ganz zum Schluss dazugeben, das schmeckt viel besser und gelingt fast immer....

    Hallo Jutta,


    solche Bilder zeigen sich mir im schwäbischen leider immer wieder. Es gibt hier relativ viele Flockis und wegen der extremen Farbe werden sie - körbeweise (!) - auf Waldwege geschmissen.


    Vermutlich kennt die Pilze hier kaum jemand bzw. traut dem Fund im Korb dann nicht.


    Habe schon einige unter Laub "beerdigt". Ich kann es einfach nicht mit ansehen...


    LG


    PilzHex`

    Mir ist dieses Aufschäumen auch schon aufgefallen, insbesondere bei Pilzen, die relativ viel Wasser enthalten (Wiesenchampis, Rötelritterlinge, manche Röhrlinge).


    Ich achte inzwischen darauf, nicht zu viele Pilze in die Pfanne zu geben und sie in Etappen oder 2 Pfannen anzubraten. Sonst kochen die Pilze nur und werden relativ zäh. Ich mag sie aber lieber relativ kräftig braun gebraten!


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo,


    habe auch festgestellt, dass die Pfifferlinge manchmal nur leicht diesen Pfeffergeschmack haben.
    Dies tritt meiner Ansicht nach besonders dann auf, wenn es sehr feucht (Regen, Nebel) ist und die Pilze relativ viel Wasser enthalten.


    Der Geschmack kommt beim Trocknen oder kräftigen Anbraten wieder heraus.


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo Ulukai,


    jeder von uns hat mal angefangen und sich langsam in die Pilzwelt "eingearbeitet". Eigentlich lernt man da sowieso nie aus, das ist ja gerade das Spannende neben den Funden und dem lecker Essen hinterher....


    Ich kann geführte Pilzwanderungen empfehlen. Bin zwar keine Anfängerin, aber eben auch keine Kennerin und habe von den Pilzexperten dieses Jahr wirklich noch vieles lernen können.


    Im Anschluß an die Wanderungen werden die Körbe begutachtet und besprochen. So lernt man viel und hat die Gewissheit, dass nur die Guten im Körbchen sind.


    Anlaufstellen: Pilzsachverständige, Volkshochschulen oder die Tageszeitung.


    Fröhliches Suchen!


    PilzHex´

    Hallo Zusammen,


    bei uns gibt es die auch immer wieder - in kleinen Grüppchen und werden gerne genommen!


    Mein Tipp: Herbsttrompeten schmecken zu asiatischen Gerichten ausgezeichnet und wesentlich besser und aromatischer als die faden getrockneten Mu Err-Pilze!


    Einfach etwas Gemüse nach Geschmack (Brokkoli, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Karotten, Hokkaido...) mit den Trompeten (krause Glucken passen auch prima) und Putenstreifen bissfest in Wok oder Pfanne scharf anbraten.


    Nach Geschmack Soja- und milde asiatische Chilli-Soße (oder süß-sauer Soße) und Gewürze (Curry, Paprika, Chili, Kurkuma, Sesamöl, Zitronengras...) dazu und einen schönen körnigen Reis - fertig ist das schnelle leckere Asia-Gericht.


    Statt der Chili-Soße passt auch Kokosmilch, etwas Zitronensaft und Curry ganz toll.


    Ihr werdet Euch reinlegen - versprochen!!!


    LG


    PilzHex`

    .....hahaha ich kriege mich nicht mehr......



    ...habe auch noch ein Bild (von gestern) beizusteuern, nur fällt mir kein so lustiger Text dazu ein. Vielleicht seid Ihr ja kreativer....



    LG


    PilzHex`

    Hallo Tommi,


    ich hab schon oft von der Heilkraft des Birkenporlings gelesen und finde das Thema sehr interessant.


    Da ich im Wald etliche Porlinge gesehen habe, werde ich mir in ein paar Wochen mal einen holen, wenn er eine gewisse Größe hat.


    Wie bereitest Du den Porling denn zu?


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Guten Abend Zusammen,


    nachdem ich früher nie die leckeren Herbsttrompeten gefunden habe, bin ich ihnen nun auf die "Schliche" gekommen.


    Es gibt sie bei uns seit ca. 3 Wochen - in kleinen Feldern in Senken unter Büschen und im Laub gut versteckt.


    Am Sonntag waren wir zu dritt im Wald, 2 Frauen und ein kleiner, sammelbegeisterter "Entdecker" mit 10 Jahren.


    Nun, was soll ich sagen, die 2 Großen laufen "blind" durch den Wald und sehen nur Blätter und Rotfüße/Maronen. Und der junge Mann mit Adlerblick und Weidenkörbchen - findet ein "Trompetennest" nach dem anderen!!! Riesenfreude über die tollen Funde bei allen....


    Also am besten die "Kurzen" einlernen und den Entdeckergeist wecken. Ein Mordsspass und anschließend so leckere Nudeln für alle!


    Weitere "Funde" des Entdeckers, nach dem Fototermin wohlbehalten wieder in die Freiheit entlassen:




    P.S. Die Trompeten fanden sich letztes Jahr nochmal im Spätjahr (November) in wahren Massen im Wald. Da hatte niemand mehr mit gerechnet...


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo Zusammen,


    ich trockne die Pilze immer 2-3 Tage in Grill-Aluschalen mit Schlizen an der Luft und danach im Backofen bei 50-60 Grad rascheltrocken.


    Ersteres spart Energie, zweiteres verhindert, dass evtl. Teile nicht ganz trocken sind und gibt meiner Meinung nach noch ein wenig "Röstaroma", besonders den Steinis. Außerdem "lebt" dann garantiert nix mehr! (auch wenn ich alles sorgsam ausschneide)


    Anschließend in Schraubgläser, noch 2 Umdrehungen der Pfeffermühle darauf, weil ich gelesen habe, dass dies evtl. Vorratsschädlinge abhält und ab in den Vorratsschrank mit den Schätzen.


    Viele Grüße


    PilzHex´

    Hallo,


    ein paar Bilder vom Wochenendausflug in den Wald!


    Steinpilz



    Pfifferlinge



    Bunte Pilzpfanne


    Neben Pfifferlingen, Stein- und Perlpilzen waren auch Hexen, Maronen,
    lila Lacktrichterlinge und Goldröhrlinge in der Pfanne.


    Die Parasolschirmlinge gab es extra paniert - mit Schnitzel und Kürbis-Kartoffel-Gratin. Einfach lecker!


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo,


    bei dem Spruch "wenn die Rennschnecken nicht schneller waren...." ist mir was eingefallen:


    Foto von letzter Woche im Wald:



    Schneckenwettrennen - dabei waren auf dem Baum keine Pilze...


    Lg


    PilzHex`

    Hallo,


    ich sammle auch schon mein ganzes Leben (über 40 Jahre) Pilze. Das oben genannte ist mir vor 2 Jahren auch passiert!! Schuld war der berüchtigte Gallier in Baby-Form in den Steinpilzen! Wenn man schon ewig Pilze sammelt, wird man wohl leider unvorsichtig. Und diese Baby-Gallenröhrlinge sind kaum von den Steinis zu unterscheiden.


    Seither werden alle Steinis akribisch begutachtet und jeder einzelne auch probiert! Das passiert mir garantiert nie wieder. Der eklige Geschmack bleibt auch noch für Stunden im Mund. Und auf ewig im Gedächtnis!!!


    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo Frank,


    von mir auch zu später Stunde alles Gute! Wir haben heute auch Geburtstag gefeiert - mein Mann war der Glückliche - mit Kartoffel- und Zwiebelkuchen und lecker Weinchen auf der Terasse. Endlich mal wieder ein lauer Abend!


    Hoffe, Du hast auch schön gefeiert!


    Anbei noch ein paar "Glückspilzchen"




    Viele Grüße


    PilzHex`

    Hallo Steffen,


    ich nehme in meinem Schwammerlkorb immer 2-3 kleine ausgediente Obstschalen aus Pappe (Material wie die Eierkartons) für brüchige, kleine oder färbende Pilzchen mit. So kann ich die Reizker von den Lacktrichterlingen, Maronen und Semmelstoppel trennen und sie bleiben sauber.


    Ich liebe Pilze (nicht nur die Reizker) trocken gebraten, d.h. nicht zu viele Pilze auf einmal in Butterschmalz kräftig gebräunt, frisch Pfeffer und Salz aus der Mühle darüber und evtl. ein wenig Petersilie - auf einem leckeren gebutterten Schwarzbrot!


    Dafür lasse ich jeden Braten stehen...


    Lg


    PilzHex´