Beiträge von korgo

    Hallo nochmals. Meine 'Bitte' oder 'Frage' im Forum 'Diskussionen auch über andere Pilzapps" war:


    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Weiß jemand etwas besseres fürs iPhone?[/font]


    Mir zu raten, ein anderes Handy zu kaufen ist unsinning, die ganze folgende 'lustige' Diskussion über Eiaphone oder nicht, ebenso. Es war eine ernst gemeinte Frage.


    Auch in vielen anderen Foren werden so interessante threads zugemüllt. Daher meine Bitte, dies in Zukunft ein wenig mehr zu beachten. Wenn es nichts zu sagen gibt, muß man ja nichts sagen.


    Wenn sich jeder daran hält, dann bliebt dieses Forum hilfreich!


    Danke an alle, die sich Mühe geben!

    Habe mir seinerzeit den Pilzführer Pro für das iPhone gekauft und bin nicht zufrieden. Die ausgewählten Bilder sind nicht wirklich toll, die Schritt für Schritt Erkennung wirft viele Frage auf und die Bestimmung nach einzelnen Abfragen kann man komplett vergessen, da die dazugehörigen Bildchen so klein sind, daß man nichts erkennt.


    Also wirklich nur über die komplette Liste der Pilze zu gebrauchen (die nicht sonderlich umfangreich ist).


    Weiß jemand etwas besseres fürs iPhone?

    Bin gerade im Urlaub in Südfrankreich im Naturschutzgebiet la Clape Nähe Gruissan. In den umgebenden Pinien- und Kiefernwäldern wimmelt es von Röhrlingen, allerdings sind die alle ausnahmslos völlig verwurmt, selbst jugendliche Vertreter.


    Heute morgen jedoch tauchten direkt vor unserem Ferienhaus ein paar sehr interessante Neuankömmlinge auf:


    In Gruppen von 4-6 wachsende, hell orange leuchtende, festfleischige und wohlriechende Lamellenpilze von ordentlicher Größe. Ca 10-15 cm Hüte, rund 5 cm hoch.


    Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte?


    Hier gab es in den letzten Wochen keinen Niederschlag und rund 24 Grad Temperatur. Sehr trockener Boden mit vielen Sandsteinen und Nadelbäumen.
    [hr]
    Hier noch ein Bild. Kann per Handy leider nur so mehrere Bilder einstellen.

    ... natürlich nicht tonnenweise sondern 'nur' ca 4kg. Trocknen hatte ich schon mal probiert - ist nicht wirklich angesagt. Die werden so trocken und hart, daß sie sich auch später in Gesellschaft eines Bratens nicht wieder vollsaugen.


    Einfrieren? Frische essen geht natürlich nur begrenzt... Oder trocknen und dann ganz brutal zerkleinern?


    Oder erst kochen, dann einfrieren?


    Hat jemand eine Idee?

    Hallo an alle!


    Neben meiner kurzen Vorstellung ist dies mein erster Beitrag im Forum :wink:


    Heute war ich bei schönstem Herbstwetter im Bergischen Land auf Jagd und konnte direkt hinter einem Parkplatz unter Buchen (und wahrscheinlich von Gärtnern dort abgelegten und schon verhumusten Gartenabfällen) eine ganze Kolonie Austernseitlinge finden - wenn Sie es denn sind... :lightbulb:


    Dem Aussehen nach (grauer Hut, Lamellen bis an den Stiel laufend, festfleischig, Stiel manchmal innen hohl) und dem Geruch nach sind es meiner Auffassung nach auf jeden Fall Austernpilze. Sie riechen auch genau so wie jene, die man manchmal frisch kaufen kann. Auch wachsen sie in 'Bündeln' zu je 5-10 Stück.


    Das einzige, was mich richtig stutzig macht, is die Größe! Diese Dinger haben einen Hutdurchmesser von locker 10-12cm, im Bündel dann zusammen an die 20-25cm.


    So riesig?


    Auch bin ich mir nicht ganz sicher, ob Austernpilze hier überhaupt wachsen.


    Vielleicht kann mir hier jemand auf die Schnelle helfen?


    Anbei ein paar Fotos.


    Vielen Dank! :agree:


    Nachdem ich schon al 6-jähriger mit meinem Vater in die Pilze gegangen bin, entdecke ich nun langsam wieder meine Leidenschaft. Nur diese Mal sollen vielleicht auch mal Pilze jenseits von Marone & Co ins Körbchen - es gibt ja unzählige interessante Arten (auch zum Anschauen).


    Hoffe, daß mir dieses Forum aushilft!


    Viele Grüße, korgo:)