awillbu1  Birnenrisspilz                           UNGENIESSBAR!      …wie alle Risspilze verdächtig!  atod1 GIFTIG!

INOCYBE FRAUDANS (SYN. INOCYBE PYRIODORA FRAUDANS, AGARICUS FRAUDANS, INOCYBE PYRIODORA SENSU, INOCYBE CORYDALINA VAR. ALBIDOPALLENS, INOCYBE FRAUDANS VAR. CAPITATOCYSTIDIOSA, INOCYBE FRAUDANS VAR. CHAMAESALICIS)

 

Fotos oben 1 von links: Dan Molter (shroomydan) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 2 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 3-5 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Süßlich, obstartig, nach Birnen, Jasmin oder nach Obstler-Schnaps.

Geschmack:

Mild, neutral.

Hut:

2-6 (8) cm Ø, bräunlich, fleisch-ocker, strohgelb, rotbraun, ockerfarben, mit rötlichen Faserschuppen besetzt, Rand verbogen nach innen, alt abstehend über die Lamellen hinaus.

Fleisch:

Weiß, bei Verletzung rötend.

Stiel:

Im oberen Teil zu den Lamellen fast weiß und bereift, ansonsten hellbraun und zur Basis holzfarben, bei Verletzung rötend.

Lamellen:

Grauweiß, cremeweiß, schmutzig-gelb, ockerlich, etwas rötlich überhaucht, ausgebuchtet angewachsen, Schneiden heller.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (8-11 x 4,5-6,5 µm, Pleurocystidien 75 x 15 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Auwäldern, Parkanlagen, kalkreichen Boden, fast alle Risspilze sind Symbiosepilze (Ektomykorrhizapilze bei Risspilzen), Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Jasminrisspilz (gleicher Geruch), Wolliger Risspilz, Bärtiger Ritterling, Struppiger Risspilz oder den sehr seltenen Schwarzfüssiger Risspilz (INOCYBE TENEBROSA).

Besonderheit:

Es soll 5 Birnen- bzw. Jasmin-riechenden Risspilzarten geben: INOCYBE PYRIODORA, INOCYBE INCARNATA, INOCYBE ERINACEOMORPHA, INOCYBE CORYDALINA, INOCYBE TRICOLOR.

Kommentar:

Wie alle Risspilze = Muskarin in unterschiedlichen Mengen enthaltend und dadurch immer verdächtig.

Wichtigstes Merkmal ist der nicht dunkelbraune Stiel, wie bei vielen ähnlichen Risspilzarten und natürlich der obstartige Geruch!

Eine sichere Unterscheidung dieser Art ist meist nur per Mikroskop möglich!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Inocybe_fraudans

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 19. August 2018 - 07:23:19 Uhr

“