awillbu1  Buchenhelmling, Geknieter Helmling          UNGENIESSBAR! 

MYCENA FAGETORUM (SYN. AGARICUS FAGETORUM, AGARICUS EXCISUS VAR. FAGETORUM, AGARICUS EXCISUS VAR. FAGETORUM, AGARICUS EXCISUS SUBSP., MYCENA GALERICULATA VAR. FAGETORUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 und unten 2+3 von links: Ursula Roth ©    Fotos oben 1+2 und unten 4-7 von links: Gerhard Koller ©

 

 

Foto oben 1 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis schwach mehlig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, blass grau, braungrau, runzelig gerieft, trocken weißlich ausblassend, oft gebuckelt, feucht schmierig, Rand heller, Mitte dunkler.

Fleisch:

Grauweiß, hell braunweiß, zäh, faserig, dünn.

Stiel:

3-7 (8) cm lang, 1-2 (3) mm Ø dick, hellgrau, graubraun, hell violettbraun bis violettrosa, zylindrisch, gleich, gewölbt, knorpelig, starr bis elastisch, glänzend, kahl, glatt, +/- auch weiß bereift, hohl, Basis oft abgeknickt und striegelig an Buchenblättern oder Buchenholz wachsend.

Lamellen:

Weißlich, hellgrau, selten auch mit rosa Farbton, schmal angewachsen und mit Zahn herablaufend, davon erreichen ca. 22-30 den Stiel., weit auseinander stehend,

Sporenpulverfarbe:

Weiß (8-10,9 x 3,4-4,9 µm, Q = 1.8-2.8, Q av = 2.3, Basidien 22-33 x 5,5-7,5 µm, viersporig, Cheilocystidien 13,4-40 x 4,5-11 µm, etwas unregelmäßig geformt).

Vorkommen:

Auf verrotteten Buchenblättern oder Totholz, gesellig, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (CR).

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Zäher Fadenhelmling, Klebriger Helmling, Bogenblättriger Helmling, Voreilender Helmling, Weißmilchender Helmling, Olivgelber Helmling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 2. März 2019 - 13:23:36 Uhr

 

 

“