awillbu1  Weißmilchender Helmling             UNGENIESSBAR! 

MYCENA GALOPUS (SYN. MYCENA GALOPODA)

 

 

 

 

Bilder oberhalb 1-3 und unten 1-7 von links Dieter Wächter  - Thiersheim © 

 

 

                                              

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Rettichartig, krautartig.

Geschmack:

Mild, rettichartig.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, graubraun, wellig gerieft, Mitte dunkler, oft gebuckelt.

Fleisch:

Weiß, im Stiel bräunlich, dünn.

Stiel:

Graubraun, Spitze weißlich-cremefarben und jung leicht bereift, mit weißem Milchsaft, hohl, Basis dunkler.

Milch:

Weiß, nicht verfärbend, mild.

Lamellen:

Weißlich, ausgebuchtet angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Hell-gelblich, hell-creme (10-14 x 5-6 µm, Q = 1,9-2,6, BASIDIEN 25-49 x 7-9 μm, 4-sporig, CHEILOCYSTIDIA 39-95 x 8-18 μm).

Vorkommen:

Mischwald, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißmilchender Schwarzhelmling, Voreilender Helmling (ohne Milchsaft), Albino Weißmilchhelmling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fmilchender_Helmling

Priorität:

2

 

weissmilchender-hel3

WeismilchendHel

Bild oben 1 von links: Uwe Hückstedt © 

weiss-miclhelm

weissmilchender-hel2

weissmilchender-hel

 

WeismilchendHelm

 

 

 

Bild oben 1 von links: Regina Keller © 

 

 

 

 

 

 

 

Mikrobilder: Dieter Wächter  - Thiersheim © 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 9. Oktober 2017 - 21:39:44 Uhr

“