awillbu1  Weißmilchender Schwarzhelmling                              UNGENIESSBAR! 

MYCENA LEUCOGALA (SYN. MYCENA GALOPUS VAR NIGRA REA, MYCENA GALOPUS VAR. LEUCOGALA)

BlauerHelmling0105ss

schwarzmilch5

 

 

 

 

 

 

weissmilchschwarz

weissmilchschwarz2

schwarzmilch

schwarzmilch2

WeissmilchenderSchwarzhelmling1204

BlauerHelmling0105s

schwarzmilch4

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Rettichartig.

Geschmack:

Rettichartig, mild.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, schwarzbraun, blauschwarz, jung bereift, längsrillig gerieft, Rand meist weißlich gezahnt.

Fleisch:

Weißlich, mit austretender weißer Milch.

Stiel:

Blauschwarz, schwarzbraun, bereift, hohl mit Milchsaft.

Milch:

Weiß, unveränderlich.

Lamellen:

Grauweiß.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (10-14,2 x 5-6 µm, Q = 1.9-2.6, Q av = 2.1, amyloid, Cheilocystidia 38-95 x 8-18 µm).

Vorkommen:

Mischwald, selten im Bayerwald, Folgezersetzer, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Blauschwarzer Helmling, Weißmilchender Helmling, Stahlblauer Rötling, Gemeiner Rettichhelmling, Rosa Rettichhelmling mit Rettichgeruch oder diversen blaue Arten von Rindenhelmlingen wie Falscher Rindenhelmling (Blauer Rindenhelmling) = MYCENA PSEUDOCORTICOLA!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fmilchender_Helmling

Priorität:

2

 

BlauerHelmling0105

WeissmilchenderSchwarzhelmling1204a

 

 

 

 

Foto oben 7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

schwarzmilch3

 

Fotos oben 1-7 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 11. März 2019 - 19:45:35 Uhr

 

   

“