awillbu1  Olivbrauner Erlenmilchling, Grünscheibiger Orangemilchling                    UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS OBSCURATUS (SYN. LACTARIUS CYATHULA SENSU, AGARICUS OBSCURATUS, LACTARIUS OBNUBILUS, AGARICUS OBNUBILUS, LACTARIUS OBNUBILUS VAR. CRENATUS, LACTARIUS OBSCURATUS VAR. RADIATUS)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 und unten 3-5 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Fotos unten 1+2+6 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis schwach obstartig.

Geschmack:

Mild bis leicht schärflich, zusammenziehend.

Hut:

2-4 (5) cm Ø, gelbbraun, braunorange, olivbraun, flach, feucht etwas fettig, Mitte mit dunklerem, oft braun-grünlichen kleinen Buckel, Rand meist gerieft. Riefung bei Milchlingen sehr selten, daher gut kenntlich.

Fleisch:

Cremefarben bis bräunlich.

Milch:

Weiß, wässrig-weiß, auf Taschentuch nach einiger Zeit gelblich.

Stiel:

1-3 (5) cm lang, 3-5 (7) mm Ø breit, gelbbraun, braunorange, olivbraun, später rötlichbraun, Spitze etwas heller, zur Basis verdickt.

Lamellen:

Gelblich bis blass ockerorange, gedrängt stehend, nur wenige gegabelt, bogig, angewachsen bis leicht herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Gelblich (7-9 x 5,7-7 µm, Q 1,1-1,3, Basidien keulig 30-50 x 8-12 µm).

Vorkommen:

Erlen, Weiden, Symbiosepilz, Spätfrühling bis Spätherbst.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Großsporige Erlen-Milchling, Hainbuchenmilchling, Nordischer Milchling, Blasser Duftmilchling, Süßlicher Milchling.

Kommentar:

Scharfe, bitterlich oder im Hals kratzende weißmilchende Pilze sind keine Speisepilze!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Olivbrauner_Erlen-Milchling

Priorität:

2

 

Erlenmilchling

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©  Fotos oben 4-5 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 9. März 2019 - 22:02:23 Uhr

“