awillbu1  Nordischer Milchling, Nordmilchling, Nordischer Reizker, Blaureizker                 UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS TRIVIALIS (SYN. AGARICUS TRIVIALIS)

 

Nordischer9

 

 

8

Fotos oben 1+2 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org)

NordischerMilchling

Nordischer9a

Nordischer3

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Obstartig.

Geschmack:

Erst mild, dann sehr scharf.

Hut:

4-15 (25) cm Ø, meist relativ groß für einen Milchling, lilagraubraun, eingerollt, dunkelbraunfleckig, vor allem Richtung Hutrand, undeutlich gezont und zeigt oft konzentrisch-angeordnete Wasserflecken.

Fleisch:

Weiß, etwas bräunend, unter der Huthaut lilagrau.

Milch:

Weiß, später graugrün bis schwefelgelb, viel Milchsaft ausscheidend.

Stiel:

Hellbraun mit kleinen flachen Grübchen.

Lamellen:

Hellgelb, rosagelb, cremegelb, bei Verletzung graugrün.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb, cremegelblich (8,3-8,9 x 6,7-7,1 µm, elliptisch bis breit elliptisch, Basidien 42-50 x 9-12 µm).

Vorkommen:

Mischwald, gern Nadelwald, aber auch bei Birken, Sommer bis Herbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Graugrüner Milchling, Graufleckiger Milchling, Eichenmilchling, Hainbuchenmilchling.

Kommentar:

Graue, graugrüne Milchlinge (scharf/bitter) sind als Speisepilze ungeeignet, außer zum Silieren auf Nordische Art.

Chemische Reaktionen:

Mit Kalilauge verfärbt sich die Milch rasch orangegelb.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordischer_Milchling

Priorität:

2

 

 

 

 

Foto oben 3 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 9. August 2019 - 08:46:22 Uhr

“