awillbu1  Graufleckiger Milchling, Graufleckender Milchling, Welker Milchling, Grauer Milchling          UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS VIETUS (SYN. LACTARIUS VIETA, LACTIFLUUS VIETUS)

 

Bilder oben 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©    

Graufleckiger-Milchling2

Grau-Milch3

Grau-Milch2

Foto oben 1 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Sehr scharf.

Hut:

5-10 (12) cm Ø, fleischgrau, fleischbraun, violettbraun, in der Mitte kleiner Buckel und vertieft, fast ungezont, feinsamtig, leicht klebrig, Rand meist heller.

Fleisch:

Weißlich, oft mit Hauch rötlich.

Milch:

Weiß, grau bis olivgrau, graugrün eintrocknend.

Stiel:

Fleischgrau, fleischbraun, violettbraun, jedoch heller als Hut, Spitze weiß, teilweise braunfleckig, im Alter hohl und zerbrechlich, +/- durch Milchflecken genattert erscheinend.

Lamellen:

Weißlich, später fleischfarben, bei Verletzung braunoliv fleckend, dicht stehend.

Sporenpulverfarbe:

Hell gelblich (8-11 x 6-8 µm).

Vorkommen:

Mischwald, fast nur bei Birken, Kiefer, liebt feuchte Wälder, gern zwischen moosigen Stellen zwischen Heidelbeersträuchern, Symbiosepilz, Frühsommer bis Spätherbst.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Hainbuchenmilchling, Nordischer Milchling, Blasser Duftmilchling, Grauer Gebirgsmilchling, Graublasser Milchling.

Kommentar:

Graue, graugrüne Milchlinge (scharf/bitter) sind als Speisepilze ungeeignet, außer zum Silieren auf nordische Art.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Graufleckender_Milchling

Priorität:

1

 

GraufleckigerMilchling22

 

Graufleckiger-Milchling

Grau-Milch

 

 

 

Bild oben 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 2. Mai 2018 - 06:56:49 Uhr

“