awillbu1  Eichenmilchling                       ESSBAR! 

LACTARIUS QUIETUS (SYN. LACTARIUS QUIETA, AGARICUS QUIETUS, LACTIFLUUS QUIETUS)

 

Eichenmilch9

Eichenmilch

Eichenmilch9a

 

Eichenmilchling

Eichenmilch2

Eichenmilch3

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nach Blattwanzen.

Geschmack:

Mild, leicht bitterlich.

Hut:

3-8 (11) cm Ø, rotbraun, orangebraun, haselnussbraun, +/- teils dunkler gezont, mit helleren, bereiften Zonen, jung gekrempelter Rand, Mitte eingedrückt.

Fleisch:

Weißlich, hellbraun, auf Druck weinbraun verfärbend, in der Stielbasis bräunlich.

Milch:

Weiß, hell gelblich, beim Trocknen hell grünlich-gelb.

Stiel:

Rotbraun, orangebraun, haselnussbraun, auf Druck weinbräunlich, fest, voll.

Lamellen:

Hellbräunlich, angewachsen, etwas herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelblich (8-9 x 7-7,5 µm, rund bis ellipsoidal, mit ca. 0.5-1 µm hohen Warzen).

Vorkommen:

Nur unter Eichen (Symbiosepilz), Frühsommer bis Spätherbst, sehr häufig.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rotbrauner Milchling, Süßlicher Milchling, Kampfermilchling.

Besonderheit:

Sehr häufiger Pilz.

Kommentar:

Der Geschmack sagt nicht jedem zu. Einfach selbst kosten und entscheiden. Wir finden ihn in geringen Mengen als Mischpilz brauchbar.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eichen-Milchling

Priorität:

1

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 16. Januar 2018 - 21:47:19 Uhr

“

 

“