awillbu1  Süßlicher Buchenmilchling, Süßlicher Milchling, Bittersüße Milchling, Süsslicher Buchenmilchling    ESSBAR! 

LACTARIUS SUBDULCIS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 4-6: Gerhard Koller ©   Fotos unten 1-3 von links: Gerhard Koller (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Wie Eichenmilchling nach Blattwanzen?!

Geschmack:

Leicht bitterlich, fast mild.

Hut:

2-7 (9) cm Ø, rötlichbraun, kastanienbraun, zimtbraun, glatt, kahl, ungezont.

Fleisch:

Blass bräunlich, leicht wässrig.

Milch:

Weiß, nicht verfärbend.

Stiel:

Blass fleischocker, blass bräunlich, Basis auch gern mit weißlichem striegeligem Myzel behaftet.

Lamellen:

Weißlich, blassocker, angewachsen, mit Zahn herablaufend, Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (7,3-8,3 x 6,2-6,7 µm, Basidien 32-54 x 10-12 µm, nur wenige Pleuromakrozystiden 30-90 x 5-10 µm, Hyphenenden 20-50 x 3,5-4,5 µm, zylindrisch).

Vorkommen:

Laubwald, Buche, gern bei moderndem Holzresten, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Eichenmilchling, sonst Rotbrauner Milchling (extrem scharf), Scharfer Schwefel Milchling, Milder Milchling oder Erlenmilchling.

Kommentar:

Der Eichenmilchling und der Buchenmilchling sind maximal als Mischpilzbeigabe brauchbar.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Flicher_Milchling

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 9. Oktober 2018 - 08:15:39 Uhr

“