awillbu1  Fichtenzapfen-Stromabecherling, Fichtenzapfenbecherling          UNGENIESSBAR! 

RUTSTROEMIA BULGARIOIDES (SYN. PICEOMPHALE BULGARIOIDES, CHLOROCIBORIA BULGARIOIDES, PEZIZA BULGARIOIDES, CHLOROSPLENIUM BULGARIOIDES, PEZIZA STROBILINA, CIBORIA BULGARIOIDES)

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und unten 2-4: Gerhard Koller ©   Fotos oben 3 und unten 1+6+7 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Fruchtkörper:

2-9 (14) mm Ø, braun, braun-oliv, fast schwarz, uneben, schüsselförmig, oft kleine gestielte Kelche oder Scheiben. Außen wie innen, nur etwas heller.

Fleisch:

Olivbraun bis schwärzlich transparent, weich.

Stiel:

Braun, braun-oliv, fast schwarz, wie der Fruchtkörper, teils fast fehlend.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, transparent (7-10 x 3,3-5,6 µm, hyalin, leicht elliptisch, glatt und unseptiert).

Vorkommen:

Alten feuchten, vergrabenen, moderigen Fichtenzapfen, Folgezersetzer, Winter bis Frühling, gesellig.

Gattung:

Stromabecherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Fichtenzapfen-Gallertkreisling, Mützenförmiger Schüsselschwindling, Bucheckernbecherling, Aschgraue Weichbecherchen.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fichtenzapfen-Stromabecherling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Walter Bethge (Landau) ©     Foto oben 4 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 6. Mai 2019 - 20:12:12 Uhr

“