awillbu1  Gefleckter Gelbfuß, Fleckender Lärchenschmierling, Fleckender Gelbfuß, Fleckender Schmierling                    ESSBAR! 

GOMPHIDIUS MACULATUS (SYN. GOMPHIDIUS GRACILIS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oberhalb: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-9 (11) cm Ø, hellbraun, hell zimtbraun bis fleischbraun mit dunkler Mitte, Druckstellen schwarzbraun verfärbend, Haut schmierig, Tropfen oft bernsteinfarben, schleimig, abziehbar.

Fleisch:

Weißlich, etwas hell braunrot, im Schnitt rötend.

Stiel:

Auf weißem Grund rotbraun gefleckt, Druckstellen verfärben sich erst rötlich, später schwarzbraun.

Lamellen:

Weißlich, grauweiß, später rotbraun bis schwarzbraun fleckend, angewachsen, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Dunkel olivbraun, schwarzbraun (18,8-23,2 x 5,8-7,6 µm, spindelig bis lang-elliptisch, Basidien mit vier Sterigmen 48-60 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Lärchen, Symbiosepilz, gern sandiger Boden, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (NT = potentiell gefährdet).

Gattung:

Gelbfüße (Schmierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Großer Gelbfuß, Rosenroter Schmierling, Aprikosen-Gelbfuß.

Kommentar:

Fruchtkörper röten schnell bei Berührung = gutes Kennzeichen für diesen Gelbfuß! Er ist gerne in Gesellschaft mit dem Goldröhrling.

Relativer Speisewert:

DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fleckender_L%C3%A4rchen-Schmierling

Priorität:

1

 

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 4. April 2019 - 18:46:49 Uhr

“