awillbu1  Harzzahn, Zweifarbiger Zystidenrindenpilz, Zweifarbiger Harzrindenpilz, Zweifarbiger Harzzahn, Sternzystiden-Stachelhaut   UNGENIESSBAR! 

RESINICIUM BICOLOR (SYN. MYCOACIA BICOLOR, ODONTIA BICOLOR, THELEPHORA MUCIDA)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 und unten 1-5 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©                Fotos unten 6-8 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

2-20 (100) cm Ø, weißlich, creme weißlich, ocker, grau, graubraun, ockerweiß, graurot, orangerot, gelb-lederfarben, schmutzig graubraun, Oberfläche krustig, rauwarzig, zylindrisch-zahnartig, pfriemförmig. Es bräunen anfänglich nur die Spitzen, später die ganzen Zystidenwarzen, während der Rest der Oberfläche fast unverändert in der Farbe bleibt.

Fleisch:

Weißlich.

Zähnchen:

Zuerst hell später bräunend, ca. 0,3-1,5 mm Ø.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, farblos (6-7,5 x 2,5-3,5 µm, hyalin, Basidien 12-23 x 5-9 µm).

Vorkommen:

An der Rinde von Totholz, meist Nadelholz, an liegenden Ästen, Stämmen, abgestorbenen Bäumen aber auch Schnittholz. Gern an der Unterseite von Lagerholz oder im Haus an feuchtigkeitsgeschädigten Dachbalken, Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Rindenpilze, Zystidenrindenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Glatter Zystidenrindenpilz, Schmalsporiger Zystidenrindenpilz, Gezahnter Reibeisenpilz, Fleischroter Zystidenrindenpilz, Hainbuchen-Zystidenrindenpilz, Orangeroter Kammpilz, Aschgrauer Zystidenrindenpilz, Kiefernrindenpilz.

Besonderheit:

Er ist Gebäuden ein nicht zu unterschätzender Holzschädling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Resinicium_bicolor

Priorität:

3

 

 

Fotos oben 1-8 von links: Gerhard Koller ©

Haut uneben warzen- bzw. stachelförmig…

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 11. November 2018 - 15:31:23 Uhr