awillbu1  Höckersporiger Risspilz                                               atod1 GIFTIG!

INOCYBE GRAMMATA (SYN. INOCYBE HIULCA BRESADOLA, ASTROSPORINA GRAMMATA)

 

 

 

 

Fotos oben: Linas Kudzma (baravykas) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Etwas spermatisch, unangenehm erdig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-6 (7) cm Ø, jung weiß, später hellbraun, gelbbraun, Mitte dunkelbraun, kastanienbraun, grauweißen Velumresten überzogen, zum Rand fleischrötlich bis kakaobräunlich und schuppig.

Fleisch:

Weiß, im Stiel fleischfarben.

Stiel:

Weiß bereift auf fleischfarbenem bis rosafarbenen Grund, voll, faserig, furchig längsgerieft, Basis gerandet knollig und weniger rosa/fleischfarben.

Lamellen:

Jung weiß, später graurötlich, alt olivbräunlich, bauchig, Schneiden fein weißlich bewimpert, fast frei wirkend, schmal angewachsen, gedrängt stehend, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Hellbraun (6,7-7,6 x 5-6 µm, Zys. dicke Zellwand, höckerig mit bis zu 10 schwachen Ecken), sehr selten, RL3 Deutschland (gefährdet).

Vorkommen:

Laubwald und Nadelbäumen, am Wegrand, auf sandigen Boden, kalkliebend, Symbiosepilz, Sommer bis Frühherbst.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Ansehnlicher Risspilz (INOCYBE OBLECTABILIS = auch mit höckerigen Sporen), Bittersüßer Risspilz, Duftender Risspilz, Gefleckter Risspilz.

Kommentar:

Diese Pilzart enthält nur etwas Muscarin, gilt dennoch als giftig wie alle Risspilze!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Linas Kudzma (baravykas) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 25. Juni 2019 - 22:57:32 Uhr

 

 

“