awillbu1  Milder Glanztäubling                                                             ESSBAR! 

RUSSULA NITIDA

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 unten 1-5 links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Fotos unten 6-8 von links: Gerhard Koller ©

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, im Alter süßlich.

Geschmack:

Mild, in den Lamellen leicht schärflich.

Hut:

3-8 (10) cm Ø weinrot, purpurlila, rotbraun, glänzend, Mitte vertieft, Haut über die Hälfte abziehbar, Rand meist stark gerieft.

Fleisch:

Weiß, nicht verfärbend, brüchig.

Stiel:

Weiß, Basis oft mit rosalichem Hauch, erst voll, später hohl werdend.

Lamellen:

Weißlich, hellgelb, sattgelb, fein angewachsen, +/- am Grund vorhandene Querverbindungen.

Sporenpulverfarbe:

Ockerlich (7,5-9,2 x 6-7 µm, Basidien 45-55 x 12-15 µm).

Vorkommen:

Laubwald, Parks, bei Birken, sauren, moorigen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Milder Wachstäubling, Milder Torfmoostäubling, Erlentäubling, Brätlingstäubling, Geriefte Weichtäubling, Ziegelroter Täubling, Speisetäubling.

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak blaugrün, Phenol weinbraun.

Besonderheit:

Sehr variable Hutfarben.

Kommentar:

Kostprobe ist immer wichtig, wenn er als Speisepilz verwendet werden soll!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Milder_Glanz-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Anna Baykalova (anna_ru) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Bilder oben 1-6 links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 10:02:30 Uhr

“