awillbu1  Perlhuhn-Tintling                             UNGENIESSBAR!   …verdächtig!

COPRINOPSIS STROSSMAYERI (SYN. COPRINUS STROSSMAYERI)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Brian Adamo (adamo588) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-5 (7) cm Ø, weißgrau, ockergelblich, graubraun, alt dunkel braun, mit sparrigen abwischbaren grauweißen Schuppen bedeckt, ungerieft, Mitte dunkler, jung langgestreckt glockig, alt kegelig-glockig, alt schwarz zerfließend.

Fleisch:

Weiß, dünn, alt schwarz zerfließend.

Stiel:

Weiß, bereift, Basis mit dunkelbraunem dichten Mycel, zylindrisch, hohl, ohne Ring.

Lamellen:

Jung weißlich, später grau, alt schwarz zerfließend., dickfleischig.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz (6-8,5 x 4-5 µm, Basidien 20-30 x 7-9 µm, Pleurozystiden 60-130 x 27-55 µm, Cheilozystiden 32-80 x 10-38 µm).

Vorkommen:

Auf Totholz, vergrabenem Holz oder verrotteten Baumwurzeln, Folgezersetzer, Frühjahr bis Spätherbst, sehr selten.

Gattung:

Tintlinge.

Verwechslungsgefahr:

Braunschuppiger Tintling, Faltentintling, Schmalsporige Faltentintling, Großer Rausportintling.

Kommentar:

Speisewert unbekannt, vermutlich giftig nur mit Alkohol.

Gifthinweise:

…verdächtig!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tintlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 08:30:01 Uhr

“