awillbu1  Rötender Stacheling, Schmutziger Stacheling, Rötender Weißsporstacheling              UNGENIESSBAR! 

PHELLODON FULIGINEOALBUS (SYN. BANKERA FULIGINEOALBA, DENTIPELLIS MACRODON, MYCOACIA MACRODON, HYDNUM VIRGINIANUM, HYDNUM FULIGINEOALBUM)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos oben 2-4 von links: Alan Rockefeller (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm, nach Kumarin.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-8 (10) cm Ø, hellbraun, rosa-braun, zum Rand rötlich oder bräunlich gezont, Mitte niedergedrückt, Rand eingerollt.

Fleisch:

Weiß, fleischig, fest, zäh.

Stiel:

Weißlich, rußfarben, nach unten verdickt, schuppig.

Stacheln:

Weiß, schmutzig rosa, bei Verletzung rötend, Stacheln kurz, weich, entfernt stehend, teils etwas herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4,5-5,5 x 3,5-4,5 µm).

Vorkommen:

Föhrenwälder, gern sandigen Boden, meist gesellig wachsend, oft in Hexenringen, Spätsommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet), RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Fleischstachelinge, Weißsporstachelinge.

Verwechslungsgefahr:

Violetter Weißsporstacheling, Grubiger Korkstacheling, Blutender Korkstacheling, Violetter Weißsporstacheling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fsporstachelinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 10. Dezember 2018 - 14:35:42 Uhr

“