awillbu1  Violetter Klumpfuß, Rosavioletter Klumpfuß                                                                          UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS SODAGNITUS (SYN. PHLEGMACIUM SODAGNITUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Nathan Wilson (nathan) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png         Fotos oben 2+3 und unten 1-7 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

In der Huthaut bitterlich.

Hut:

3-8 (11) cm Ø, blauviolett, lila, später gelbbräunlich ausblassend, fleckig, schleimig, grubig, oft Wasserflecken am Rand, jung halbkugelig, später flach ausgebreitet.

Fleisch:

Weiß, im Stiel (meist Rinde) etwas violett.

Stiel:

3-5 (6) cm lang, 0,5-1(1,3) cm Ø dick, Knolle bis 3 (3,5) cm Ø dick, jung violett, später weißlich ausblassend mit rostbraunem Sporenpulver, voll, Basis mit gerandeter Knolle.

Lamellen:

Violett, grau-lila, alt braunviolett, alt zimtbraun, etwas ausgebuchtet angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (7,9-9,5 x 4,2-5,5 µm, amygdaloid, grob warzig, Q = 1,4-2,0).

Vorkommen:

Laubwald, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Klumpfüße, Schleierlinge (Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Weinroter Klumpfuß, Schönvioletter Klumpfuß (gilbend), Purpurfleckender Klumpfuß (Fleisch violett), Hellstieliger Violett-Klumpfuß (extrem selten).

Chemische Reaktionen:

Mit Kaliumnitrat (KNO3) rosa verfärbend. KOH auf Huthaut oder Knollenrand sofort rosa.

Kommentar:

Vermutlich ist er ungiftig und wurde bereits mit dem Purpurfleckender Klumpfuß (violettem Fleisch).

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 14. Februar 2018 - 10:14:06 Uhr

“