awillbu1  Weißer Rindenpilz, Blätterüberwachsende Gewebehaut, Zweisporige Gewebehaut, Athelia-Rindenpilz         UNGENIESSBAR! 

ATHELIA EPIPHYLLA (SYN. CORTICIUM EPIPHYLLUM, ASTEROSTROMELLA EPIPHYLLA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

3-15 (35) cm Ø, weißlich, schimmelpilzartig, flach, ca. 0,1 - 0,2 mm tiefe ringförmige Flecken, können Handflächengröße erreichen, zusammenfließend, später verfärbt sich vom Zentrum zum Rand durch Absterben von Algen die Substanz bräunlich, hierin entwickeln sich Sklerotienkügelchen.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (6-10 µm).

Vorkommen:

Laubbäume, gerne mit glatter Rinde, gern zu feuchten Zeiten, parasitär, Frühjahr bis Herbst.

Gattung:

Rindenpilze, Athelia.

Verwechslungsgefahr:

Schweizer-Rindenpilz, Große Algenspinne, Winter-Rindenpilz, Birnensporige Gewebehaut (fast nur mikroskopisch trennbar), Achtsporiger Vielspor-Rindenpilz, Zahnhaut, Holunderrindenpilz, Aschgrauer Zystidenrindenpilz, Gefeldeter Borstenscheibling, Mehliger Stachelsporling, alt wie Krustenflechten. Sehr selten wäre auch noch die silberig aussehende Eichen-Stabflechte (BACTROSPORA DRYINA).

Besonderheit:

Der Weiße Rindenpilz greift Grünalgen oder/und Flechten an, die sich an der Baumrinde befinden. Dadurch entfärbt er die grüne Farbe der Algen zu einer grauen Farbe.

Innerhalb des weißlichen Pilzes entwickeln sich zum Herbst kleine, dunkel gefärbte Kügelchen (ca. 0,1-0,3 mm Ø). Dieses sind die Sklerotien des Pilzes, welches die Überwinterung des Pilzes sicherstellt.

Kommentar:

Der Pilz ist unschädlich für Bäume, tödlich für Flechten.

Eine richtige Bestimmung der ATHELIA und SISTOTREMA Arten sind oft nur mikroskopisch sicher möglich!

Deswegen trennen viele Autoren folgende Arten nicht und nennen die Art schlichtweg Weißen Rindenpilz, da sie makroskopisch fast gleich sind und nur mikroskopisch sicher unterschieden werden können:

Große Algenspinne, Birnensporige Gewebehaut und Blätterüberwachsende Gewebehaut.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weißer_Rindenpilz

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 12:51:39 Uhr

 

 

  

“