awillbu1  Wurzelnder Schwefelkopf, Gummistiefelpilz, Starkriechender Schwefelkopf                    atod1 GIFTIG!

HYPHOLOMA RADICOSUM (SYN. FLAMMULA INOPUS, HYPHOLOMA EPIXANTHUM VAR. RADICOSUM, NAEMATOLOMA RADICOSUM, AGARICUS EPIXANTHUS SENSU, NAEMATOLOMA EPIXANTHUM, PSILOCYBE RADICOSA)

 

WurzelnderSwKopf3

WurzelnderSchwefelkE7

9

 

 

 

 

 

WurzelnderSwKopf

WurzelnderSwKopf2

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nach Gummistiefeln, Militärstiefeln, Weinfassgeruch, moderig holzartig.

Geschmack:

Bitter.

Hut:

1-4 (6) cm Ø, ockerbräunlich, weiß bereift, Mitte oft dunkler, Rand mit Velumresten.

Fleisch:

Weiß bis blassgelb, an der Stielbasis ocker bis rotbraun.

Stiel:

Wurzelnd, weißlich flockig faserig, oft genattert, zur Basis braun, orangebraun, +/- hohl.

Lamellen:

Grau-braun, ockerbraun, graulila, braunlila, niemals grün, angewachsen, manchmal mit Zahn etwas herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun-lila (5,5-7,5 x 3,4-4,2 µm, Q = 1,4-2, ellipsoid, ovoid, etwas seitlich abgeflacht, Basidien 18-23 x 5,5-7,5 µm, Chrysozystiden, fusoid mit Auswüchsen, keulig, Cheilozystiden existent).

Vorkommen:

Meist Nadelholzstümpfen, vergrabenen Wurzeln oder Ästen, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Schwefelköpfe.

Verwechslungsgefahr:

Natternstieliger Schwefelkopf, Ziegelroter Schwefelkopf, Grünblättriger Schwefelkopf (stark giftig), Rauchblättriger Schwefelkopf (sehr guter Speisepilz), Stockschwämmchen (sehr guter Speisepilz), Sklerotien-Schwefelkopf.

Kommentar:

Dieser Pilz ist relativ leicht am Geruch zu erkennen.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwefelk%C3%B6pfe

Priorität:

2

 

 

WurzelnderSwKopf5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 1. August 2018 - 19:52:28 Uhr