awillbu1  Zimtblättriger Birkenwasserkopf                                UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS SUBBALAUSTINUS

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 1+5 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis leicht obstartig.

Geschmack:

Mild, schwach säuerlich.

Hut:

1-4 (5) cm Ø, rotbraun, ockerbraun, rostbraun, silbrig, weißlich überfasert, Rand meist riefig und mit weißen Velumresten behangen.

Fleisch:

Grauweißlich, in der Stielspitze etwas lila.

Stiel:

Erst weiß, später bräunlich bis orangebraun, mit weißem Velum überfasert, Spitze gern mit violettem Hauch, Basis weißlich, etwas verdickt.

Lamellen:

Rostbraun, ohne violetten Farbton, mit Zahn angewachsen, Schneiden weißlich.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (7-9 x 4,5-5,5 µm).

Vorkommen:

Mischwaldränder,  Parks, Waldwege, gern bei Weide, Birke, Hasel, auf grasigen, gern kalkhaltigen Boden, einzeln oder selten auch büschelig wachsend, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Zimtfuchsiger Wasserkopf, Aprikosenwasserkopf, Büschelige Wasserkopf, Feuerblättriger Wasserkopf.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCrtelf%C3%BC%C3%9Fe

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 9. Januar 2019 - 14:07:24 Uhr