awillbu1  Zimtfuchsiger Wasserkopf                                         UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS JUBARINUS (SYN. CORTINARIUS SERICEOFULVUS)

                                                                                                                                            

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (6) cm Ø, rotbraun, gelbbraun, gelblich zimtbraun, kahl, gebuckelt, ausbleichend, Rand lange weiß mit Velum überfasert.

Fleisch:

Weiß, hellbraun.

Stiel:

Weiß, seidig weißlich überfasert, Grund gelbbraun, alt hohl, fest, lang.

Lamellen:

Gelblich-zimtbraun, rostgelb, rostbraun, abgerundet angewachsen, entfernt stehend, Schneiden wellig, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (7-8 x 4-4,6 µm).

Vorkommen:

Nadelwald, gern Fichte, Tanne, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Zimtblättriger Birkenwasserkopf, Aprikosenwasserkopf, Büschelige Wasserkopf, Weißstielige Stockschwämmchen.

Kommentar:

Giftigkeit ist bei Wasserköpfen nicht ausgeschlossen, deshalb sind sie fast immer ungeeignet als Speisepilze.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 23. Dezember 2017 - 12:44:53 Uhr

“