Trotz Trockenheit einige Funde

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 2.625 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (15. Juni 2014 um 21:58) ist von roetling.

  • Liebe Pilzliebhaber,

    in Berlin ist es doch recht trocken. Trotzdem hab ich mal einige Stellen aufgesucht. Einige Egerlinge fand ich in den letzten Tagen.
    Heute zog es mich mal wieder in ein Waldstück, in dem ich schon seit einiger Zeit nicht mehr war.

    Hier die Funde:

    Unter Eichen fand ich einige Pfifferlinge, einen Täubling, einen kleinen Perlpilz und Waldfreundrüblinge (Annahme). Gestern regnete es sehr stark, also waren auch einige Judasohren zu finden.


    1. Pfifferlinge


    2. Täubling


    3. Perlpilz, leider vollkommen von Maden besetzt.

    Das Ergebnis meines Pilzganges sah dann so aus.


    4. Heutige Funde

    Bei den Beeren handelt es sich nicht um Brombeeren, sondern um Maulbeeren. Schmecken absolut lecker. Das Grüne ist Pfefferminze. Von den Maulbeeren und der Pfefferminze hab ich noch einiges mehr gesammelt.

    Ausserdem habe ich noch einmal bei "meinem" Glänzendem Lackporling(?) vorbeigeschaut, er ist schon wieder ein wenig gewachsen.


    5. Glänzender Lackporling (?)

    Ich denke, auch bei Trockenheit lohnt sich ein Spaziergang im Wald.

    Liebe Grüsse von der Wuhle. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (15. Juni 2014 um 17:18)

  • Auch in Sachsen ist stellenweise kaum Regen gefallen. Im Gebiet um Chemnitz gab es in der vergangenen Woche im Laubwald Perlpilze und und andere Wulstlinge in geringen Mengen. Ein Ausflug in das Bornaer Tagebaugebiet erbrachte einige meist überständige Erbsenstreulinge. Ich versuche die Bilder vom besten Exemplar hochzuladen. In der nächsten Woche werde ich mich im Iser und Riesengebirge einmal umschauen.