Pilze finden macht Glücklich...,

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.996 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. Juli 2015 um 06:13) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • so geht es mir zumindest.

    Hallo zusammen.

    Soviel Trockenheit wie in den letzten Monaten hier in Berlin habe ich bisher noch nicht erlebt.
    Die wenigen Niederschläge hier in Berlin waren immer mit etwas Hoffnung behaftet. Lange Zeit der Frustration.
    Die Niederschläge der letzten Wochen (3) haben mich Hoffnungsvoll gestimmt.
    Endlich Regen, Regen, Regen, endlich Wasser. Ohne Wasser kein Leben. Endlich
    Wasser nach der Dürre hier in Berlin.

    Seit einem halben Jahr keine bzw. nur geringe Funde von Samtfussrüblingen, Judasohren, Maipilzen, geschweige denn Käppchenmorcheln, Spitzmorcheln oder Speisemorcheln.

    Selbst die sonst sehr stark auftretende Frühjahrslorchel war nicht zu finden.

    Von daher haben/machen mich die Funde vom letztem Wochenende richtig Glücklich und zuversichtlich.

    Funde:

    Mehlräslinge: Anzeiger für Dickröhrlinge

    1a: Mehlräslinge


    1b: Sporenfarbe Mehlräslinge

    Netzstieliger Hexenröhrling

    2a: Netzstieliger Hexenröhrling


    2b: Netzstieliger Hexenröhling


    2c: Netzstieliger Hexenröhrling

    Waldfreundrübling

    3: Waldfreundrübling

    Körnschenröhrling

    4a: Körnschenröhrling


    4b: Sporen farbe Körnschenröhrling

    Rotfussröhrlinge (unbestimmt)

    5: Rotfüsse

    Absolut unbekannter (evtl. ein Ackerling)?

    6a: Unbekannter


    6b: Unbekannter

    Bei diesem Fund war ich dann doch etwas verwundert. Die Farbe irritierte mich doch etwas. Aber gehe davon aus, das es Kremplinge sind.

    7a: Kremplinge


    7b: Kremplinge

    Und natürlichlich dürften diese geschmeidigen im Gras wachsenden Leckerli nicht fehlen.

    8a: Nelkenschwindlinge


    8b: Nelkenschwindlinge

    Natürlich war es auch zu erwarten, das nach den Regenfällen auch die Egerlinge nach oben den Weg in meine Pfanne finden würden.

    Der hier nicht, zu Alt. Aber mit allem Respekt hab ich ihm den Namen Kompostegerling gegeben und ihm mit 2 Bildern meinem Respekt gezollt. Stolzer Pilz.

    9a: Kompostegerling


    9b: Kompostegerling

    Die nächsten Egerlinge konnte ich leider nicht benammsen, aber sie erfüllten alle (für mich) Bedingungen bzw. Merkmale für einen speisefähigen Egerling.

    10a: Egerling unbestimmt


    10b: Egerling unbestimmt

    Und es standen noch allerlei andere Pilze in der Gegend rum. Muss aber dazu sagen, das ich momentan keine weiteren Pilze/Arten bestimmen möchte.
    Weniger ist mehr.
    Letztes Jahr stand ich vor dem Problemm mahr als 180 Arten bestimmen zu "wollen". Einfach zu viel, werd ich nicht mehr machen.
    Man lernt nur eines, nämlich das verlernen.
    Also alles ruhig angehen, und vertiefen.

    Ich wünsche euch Allen eine erholsame Nacht. Und natürlich schöne Pilzgänge.

    Mit lieben Grüssen aus Berlin. Heinz

  • Hallo Heinz
    Wenn ich die alle gefunden hätte, wäre ich auch zufrieden. Der Unbekannte, könnte das nicht der sein? https://www.123pilze.de/DreamHC/Downlo…erFaserling.htm
    Gestern hatte ich abends eine Handvoll Pfifferlinge und so an die 15 Speisetäublinge. Zwei waren gut, alle anderen waren von den Schnecken und Maden zerlegt. Sind die zu schnell oder ich zu langsam? :hmmm: :denkend_smilie_0025:

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (22. Juli 2015 um 19:45)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Heinz!

    Ja, Pilze finden würde mich auch glücklich machen.
    Dazu müsste es aber erstmal Pilze geben. Egal, immerhin ein bisschen ebsser ist es, wenn überhaupt jemand Pilze findet, die ich angucken kann. Dann weiß man wenigstens, daß die nicht weltweit ausgestorben sind.
    In dem Sinne: Danke, daß du deine Funde gezeigt hast!

    Bei deinem Unbekannten denke ich so vage an Agrocybe dura (Heller Ackerling).


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi,

    Pablo, danke für den Hinweis auf den Hellen Ackerling.

    Uwe, auch dir danke für den Hinweis auf den Behangenen Faserling. Den Favorisierte ich auch zuerst.

    Aber die Proportionen des Pilzes passten dann doch irgenwie nicht zum Behangenen.

    Ich nehme mal Pablos Hinweis: Heller, bzw. "Weisser Ackerling" als Arbeitsname.

    LG. Heinz

  • Zitat von Wuhlepilzeundco pid='22759' dateline='1437597574'

    Aber die Proportionen des Pilzes passten dann doch irgendwie nicht zum Behangenen.


    Hallo Heinz
    Warum passt es nicht? Wie war die Festigkeit des Pilzes. Wie ist die Huthaut und hast du ein Schnittbild?